Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zorniger nimmt Heldts Attacken gelassen

Fußball Zorniger nimmt Heldts Attacken gelassen

Trainer Alexander Zorniger vom zehnmaligen dänischen Fußball-Meister Bröndby IF hat die heftigen Attacken von Manager Horst Heldt gelassen zur Kenntnis gekommen.

Voriger Artikel
Leverkusen wochenlang ohne da Costa
Nächster Artikel
Volland träumt von Meisterschaft mit Leverkusen

Zorniger nimmt Heldts Attacken gelassen

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Berlin. "Horst Held hat sich bei mir gemeldet und sich für seine Aussagen in vollem Umfang entschuldigt. Damit ist das Thema für mich abgeschlossen", sagte der ehemalige Coach von RB Leipzig und dem VfB Stuttgart der Bild-Zeitung.

Heldt, der bis Juni Vorstandsmitglied bei Schalke 04 war, hatte Zorniger am Dienstag bei einem Trainerkongress in Fulda verbal scharf angegriffen. "Er hat alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, unabhängig vom System. Er ist von Egoismus geprägt und komplett gescheitert", hatte Heldt über den 48-Jährigen gesagt: "Zorniger hat gar nichts verstanden, unabhängig von seiner Qualität als Fußballtrainer. Er hat völlig versagt."

Zorniger kehrt mit Bröndby IF am Donnerstag (20.15 Uhr/Sport1) nach Deutschland zurück und trifft in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation in Berlin auf Hertha BSC.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr