Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zwanziger: "Sollen sie doch endlich ermitteln!"

Fußball Zwanziger: "Sollen sie doch endlich ermitteln!"

Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger sieht möglichen Ermittlungen der FIFA-Ethikkommission mit gewohnter Gelassenheit entgegen. "Wenn sie ermitteln wollen, dann sollen sie es doch endlich tun!", sagte Zwanziger (70) dem SID am Mittwoch: "Ich setze mich mit solchen Ankündigungsparolen nicht auseinander.

Voriger Artikel
Gladbach will Kainz von Rapid Wien verpflichten
Nächster Artikel
Nach Farce bei erster Wahl: Argentinischer Fußball-Präsident wird im Juni gewählt

Zwanziger: "Sollen sie doch endlich ermitteln!"

Quelle: MICHAEL BUHOLZER / SID

Köln. Es wird, was mich betrifft, ohnehin nichts dabei herauskommen."

Die Bild-Zeitung hatte berichtet, dass Zwanziger und Franz Beckenbauer im kommenden Jahr Ermittlungen der Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes im Zusammenhang mit der WM-Affäre bevorstehen. Diese sollen nach dem Abschluss der internen Ermittlungen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) durch die Wirtschaftskanzlei Freshfields beginnen. Der Freshfields-Abschlussbericht wird voraussichtlich Ende Februar vorliegen.

Beckenbauer (70), Chef des Organisationskomitees für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, und Zwanziger sind in der WM-Affäre Schlüsselfiguren. Bereits am 23. Dezember hatte das Nachrichtenmagazin Spiegel mit Bezug auf Quellen aus dem Umfeld der Untersuchungskammer berichtet, dass auch den früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach (65) Ermittlungen der Ethikkommission erwarten. Der exakte Verbleib einer 6,7-Millionen-Euro-Überweisung des WM-OK ist weiter ungeklärt.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr