Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zwanziger: Von mir aus kann Niersbach "noch 20 Jahre regieren"

Fußball Zwanziger: Von mir aus kann Niersbach "noch 20 Jahre regieren"

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat erneut Vorwürfe gegen Wolfgang Niersbach erhoben - er verfolgt allerdings angeblich nicht das Ziel, seinen Amtsnachfolger in der WM-Affäre zu stürzen.

Köln. "Warum hat dieser Wolfgang Niersbach nicht mit mir gesprochen? Warum hat er nicht gefragt: Theo, was hast Du denn da an Erkenntnissen aus dieser Zeit?", sagte Zwanziger im Interview mit Spiegel TV über eine ominöse Millionenzahlung aus dem Jahr 2002.

Rachegelüste in der alten Männerfeindschaft mit Niersbach verspüre er nicht. "Dass ihm das vielleicht jetzt ein bisschen auf die Füße fällt und mich in die Rolle treibt, als wollte ich dem Herrn Niersbach sein Amt nehmen, das will ich nicht. Da bin ich weit von entfernt!", beteuerte Zwanziger. "Von mir aus kann der da noch 20 Jahre regieren - das ist völlig egal. Aber ich muss mich auch selbst schützen und trete für Wahrheit ein. Das kann man mir nicht verübeln."

Franz Beckenbauer, WM-OK-Chef für 2006, soll laut Niersbach in einem Vier-Augen-Gespräch mit dem inzwischen suspendierten FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter vereinbart haben, dass die deutschen WM-Macher in Hoffnung auf einen späteren Organisationszuschuss in Höhe von 170 Millionen Euro zunächst 6,7 Millionen Euro an den Weltverband überweisen. Die spätere Rückzahlung dieser Summe angeblich an den früheren adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus via FIFA 2005 hat Zwanziger selbst mit veranlasst.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zwanziger über Beckenbauer

Neues Kapitel in der Geschichte um Zahlungen vor der Fußball-WM 2006 in Deutschland: Franz Beckenbauer hat in der Affäre erstmals einen "Fehler" eingeräumt. Er bestritt allerdings, dass Stimmen gekauft worden seien. Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger ist erleichtert, dass Beckenbauer Mitverantwortung übernommen habe.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr