Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zweieinhalb Jahre Haft für russischen Hooligan beantragt

Fußball Zweieinhalb Jahre Haft für russischen Hooligan beantragt

Ein an den schlimmen Krawallen in Marseille beteiligter Hooligan aus Russland soll für zweieinhalb Jahre in Haft. Einen entsprechenden Strafantrag stellte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

Voriger Artikel
Duisburg holt Außenverteidiger Leutenecker
Nächster Artikel
96-Leihgabe Marcelo bleibt fest bei Besiktas Istanbul

Zweieinhalb Jahre Haft für russischen Hooligan beantragt

Quelle: SID

Marseille. Ihm wird vorgeworfen, an der "brutalen Jagd auf englische Fans" am vergangenen Samstag aktiv beteiligt gewesen zu sein.

Es handelt sich um einen 29 Jahre alten Anhänger von Lokomotive Moskau. "Ich entschuldige mich. Ich gebe zu, dass ich vor Ort war, aber ich habe niemanden geschlagen, meine Hände sind sauber", sagte der Mann vor Gericht in Marseille.

Dieser Schilderung glaubt die Staatsanwaltschaft nicht. Es habe sich um einen organisierten Angriff russischer Hooligans auf Engländer gehandelt, bei der Beschuldigte aktiv beteiligt gewesen sein soll, sagte der stellvertretende Staatsanwalt André Ribes: "Sie haben gezielt Jagd auf Engländer gemacht, einzelne Fans von der Gruppe getrennt und dann gemeinsam zugeschlagen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr