Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Zweitliga-Geheimfavorit Berlin wieder gescheitert

Fußball Zweitliga-Geheimfavorit Berlin wieder gescheitert

Zweitliga-Geheimfavorit Union Berlin entwickelt langsam, aber sicher einen Pokal-Komplex. Die Köpenicker verloren beim ambitionierten Viertligisten Viktoria Köln mit 1:2 (1:0) und scheiterten zum siebten Mal bei den letzten neun Teilnahmen bereits in der ersten Runde.

Voriger Artikel
Hoffenheim als erster Bundesligist raus - Auch KSC, Berlin und Fürth gescheitert
Nächster Artikel
Bayer quält sich in die zweite Pokalrunde

Zweitliga-Geheimfavorit Berlin wieder gescheitert

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Köln. Die Viktoria überstand bei ihrer vierten Teilnahme am DFB-Pokal zum zweiten Mal die Auftaktrunde. 1992 hatten die Kölner sogar das Achtelfinale erreicht, im Vorjahr waren sie mit 2:4 an Unions Stadtrivale Hertha BSC gescheitert.

Neuzugang Collin Quaner hatte Union in Führung gebracht (41.). Nachdem Damir Kreilach einen Foulelfmeter neben das Tor geschossen hatte (48.), glich Kapitän Mike Wunderlich für Köln aus (68.). Jules Reimerink (74.) machte die Überraschung perfekt.

Der vom erst 30 Jahre alten Tomasz Kaczmarek trainierte Außenseiter hielt gegen uninspirierte Gäste lange gut mit. Die Führung der Berliner, die mit einem Punkt aus zwei Spielen einen sehr mäßigen Zweitliga-Start hingelegt hatten, war auch eher ein Zufallsprodukt: Nach einer Hereingabe von Sören Brandy verpassten zahlreiche Spieler beider Seiten den Ball, Quaner drückte ihn aus zwei Metern über die Linie. Nach der Pause machte es Berlin dann noch einmal unnötig spannend und wurde prompt bestraft.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr