Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
kicker: Beckenbauer-Strafe wegen "Nicht-Kooperation" möglich

Fußball kicker: Beckenbauer-Strafe wegen "Nicht-Kooperation" möglich

Franz Beckenbauer muss womöglich keine scharfen Sanktionen durch die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA fürchten. Nach Angaben des Fachmagazins kicker ist die "Fragebogen-Affäre" um den "Kaiser" von 2014 für die FIFA-Ermittlungskammer der Grund für die Weiterleitung des Falles an die rechtsprechende Kammer zur Entscheidung gewesen.

Voriger Artikel
Medien: Johan Cruyff an Lungenkrebs erkrankt
Nächster Artikel
Schweinsteiger: Klage wegen Nazi-Puppe

kicker: Beckenbauer-Strafe wegen "Nicht-Kooperation" möglich

Quelle: Bernd Feil / SID-IMAGES/PIXATHLON

Nürnberg. "Im Wesentlichen", zitierte das Blatt am Donnerstag einen Sprecher der Kammer, ginge es "um Nicht-Kooperation".

Beckenbauer war im Vorjahr von den Ethikern für 90 Tage gesperrt worden. Der 70-Jährige hatte Fragen des damaligen FIFA-Chefermittlers Michael J. Garcia (USA) zu den Vorgängen bei der Vergabe der WM-Endrunden 2018 an Russland und 2022 an Katar, an der Beckenbauer 2010 als Mitglied der FIFA-Exekutive beteiligt war, zunächst nicht beantwortet.

Der deutsche Weltmeister-Kapitän von 1974 und Weltmeister-Teamchef von 1990 begründete seine Verweigerung seinerzeit damit, dass die Fragen in "Juristen-Englisch" formuliert gewesen seien. Zwei Wochen später wurde seine Suspendierung wieder aufgehoben, nachdem Beckenbauer sich letztlich zur Beantwortung der Fragen bereit erklärt hatte.

Zuletzt war allerdings spekuliert worden, dass die FIFA-Untersuchungen auch Beckenbauers geschäftliche Tätigkeiten und Reisen betroffen haben könnten. Kurz nach dem WM-Zuschlag für Russland hatte der frühere Rekordnationalspieler eine Repräsentanten-Aufgabe für die russische Gaswirtschaft erhalten. In Katar soll Beckenbauer 2009 außerdem versucht haben, die Führung des Wüstenstaates im Sinne des WM-Konkurrenten Australien zu einem Verzicht auf die Kandidatur für 2022 zu bewegen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr