Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Braunschweig muss für Bengalische Feuer zahlen

Urteil des Sportgerichts Braunschweig muss für Bengalische Feuer zahlen

Eintracht Braunschweig ist wegen des Fehlverhalts der Fans zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die Fans des Zweitligisten hatten bei mehreren Partien Bengalische Feuer gezündet. Der Verein akzeptierte das Urteil des DFB-Sportgerichts.

Voriger Artikel
Max Kruse will den VfL Wolfsburg verlassen
Nächster Artikel
Noch keine Tore sind Saint Denis

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig muss wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger eine Strafe von 7000 Euro zahlen. Die Fans hatten in den Partien am 1. April gegen Paderborn und am 8. Mai in Bochum Bengalische Feuer gezündet. Der Verein hat dem Urteil des DFB-Kontrollausschusses zugestimmt.

dpa/fgr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Überregional
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
23. Februar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Vor dem Heimsieg der „Roten“ gegen den VfL Bochum habe ich Peter Neururer im Presseraum getroffen.

mehr