Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
DFB-Junioren stehen im Halbfinale gegen Mexiko

U17-Nationalmannschaft DFB-Junioren stehen im Halbfinale gegen Mexiko

Die DFB-U 17 hat bei der WM in Mexiko ihren Erfolgslauf fortgesetzt und ist durch einen 3:2-Erfolg gegen England ins Halbfinale eingezogen. In der Vorschlussrunde wartet der Gastgeber.

Voriger Artikel
Freund-Elf hat Halbfinale im Visier
Nächster Artikel
U 17-Junioren verpassen Finale

Durch einen Sieg gegen England steht die U-17-Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Mexiko. Hier lässt der deutsche Spieler Levent Aycicek den Engländer Jake Caskey stehen.

Quelle: dpa

Die deutschen Fußball-Youngster der U 17 bezaubern weiter und sind nur noch zwei Siege von einem historischen Triumph entfernt. „Wir sind unter den besten vier Mannschaften der Welt, meine Spieler haben eine großartige Partie abgeliefert“, sagte Trainer Steffen Freund nach dem 3:2 (2:0)-Erfolg der DFB-Auswahl gegen England im Viertelfinale der U 17-WM in Mexiko. Auf dem Weg zum ersten WM-Titel für eine deutsche U 17 wartet im Halbfinale am Freitag (1.00 Uhr/Eurosport) im mit 30.000 Zuschauern ausverkauften Stadion von Torreon Mexiko. Der WM-Gastgeber setzte sich im Viertelfinale mit 2:1 (1:1) gegen Frankreich durch.

Für das Duell gegen den Titel-Mitfavoriten scheint die deutsche Mannschaft aber gerüstet. Im Klassiker gegen England zeigte die Freund-Elf am Montag in Morelia erneut eine über weite Strecken beeindruckende Leistung. Erst in der Schlussphase musste das Team um Kapitän Emre Can vom FC Bayern München zittern. Nach der 3:0-Führung nutzte England deutsche Nachlässigkeiten zu den Anschlusstreffern durch Samuel Magri (67./Foulelfmeter) und Hallam Hope (83.).

„Das einzige, was mir nicht gefiel, war die Art und Weise, wie wir vor dem zweiten Gegentor den Ball verlieren“, schimpfte Freund. Der Dortmunder Marvin Ducksch hatte England durch einen missratenen Hackentrick einen Vorteil verschafft. „Wir wurden zu Recht bestraft, das Match war für meine 17-jährigen Spieler eine wertvolle Erfahrung“, meinte der Coach.

Can brachte mit Übersicht wieder Ruhe ins deutsche Spiel. „England ließ uns kaum Luft zum Atmen, aber Can war exzellent“, sagte Freund über seinen besten Spieler. Verlass war ebenso auf Stürmer Samed Yesil. Der Leverkusener war mit einem Doppelpack (7./53.) erfolgreich und weist nun die bemerkenswerte Quote von 18 Toren in 19 Länderspielen auf. Kaan Ayhan (24.) von Schalke 04 erzielte vor 16.020 Zuschauern das zwischenzeitliche 2:0.

Die Treffer waren die Resultate konsequenter und sehenswerter Angriffe, mit denen das DFB-Team die zunächst überforderten Engländer bearbeitete und sich mit vielen starken Kombinationen in einen Spielrausch brachte. Der von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer geforderten Annäherung des deutschen Nachwuchses an die Weltspitze kam die U 17 knapp 60 Minuten sehr nahe.

Im Halbfinale steht der Leverkusener Angreifer Okan Aydin nach abgelaufener Rot-Sperre wieder zur Verfügung. „Mexiko hat wie wir fünf WM-Spiele gewonnen, spielt guten Konterfußball und nutzt seine Chancen eiskalt“, erklärte Can. Auch Freund übt vornehme Zurückhaltung: „Ich denke jetzt nicht, dass wir die Besten sind, aber gegen den Gastgeber wird es vor ausverkauftem Haus ein Fußballfest.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
U-17-WM in Mexiko
Foto: U-17-Trainer Steffen Freund.

Während in Deutschland alle von der Frauenfußball-WM reden, nehmen die deutschen Fußball-Junioren bei der U-17-WM in Mexiko das Halbfinale ins Visier. Am Montagabend spielt die Mannschaft von Trainer Steffen Freund im Viertelfinale gegen England.

mehr
Mehr aus Überregional
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
23. Februar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Vor dem Heimsieg der „Roten“ gegen den VfL Bochum habe ich Peter Neururer im Presseraum getroffen.

mehr