Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mönchengladbach siegt in Unterzahl

17. Spieltag der Bundesliga Mönchengladbach siegt in Unterzahl

Letzter Hinrundenspieltag in der Fußball-Bundesliga: Die Nordclubs mussten Niederlagen einstecken – Werder Bremen verlor ebenfalls 1:2 in Frankfurt, der Hamburger SV unterlag daheim Augsburg mit 0:1. Am Sonntag schlug Hertha die Mainzer mit 2:0 und Gladbach siegte in Unterzahl gegen Darmstadt.

Voriger Artikel
Ancelotti soll Guardiola beim FC Bayern ablösen
Nächster Artikel
Guardiola verlässt Bayern München

Gleich rappelts: Salomon Kalou trifft für die Hertha gegen Mainz 05.

Quelle: dpa

Köln ringt Dortmund nieder

Der 1. FC Köln hat Borussia Dortmund einen erfolgreichen Abschluss einer eindrucksvollen Halbserie in der Fußball-Bundesliga verdorben. Dank des Treffers vom eingewechselten Anthony Modeste in der 90. Minute setzten sich die Rheinländer am Samstag gegen den Tabellenzweiten überraschend mit 2:1 (0:1) durch. Sokratis (18. Minute) hatte den Europa-League-Starter per Kopf in Führung gebracht, Simon Zoller glich in der 82. Minute aus.

Durch die dritte Saisonniederlage vergrößerte sich der Abstand der Dortmunder auf den souveränen Tabellenführer Bayern München auf acht Punkte. Die Kölner gehen nach dem ersten Erfolg seit vier Spielen mit einem sicheren Platz im Mittelfeld in den Weihnachtsurlaub.

Chicharito trifft bei Bayer-Sieg

Javier Hernandez hat sich für Bayer 04 Leverkusen auch zum Hinrundenabschluss noch einmal als Erfolgsgarant erwiesen. Mit dem elften Treffer beim 14. Einsatz in der Fußball-Bundesliga bescherte der Mexikaner dem Werksclub am Samstag einen 1:0 (0:0)-Sieg beim Aufsteiger FC Ingolstadt, der sich für eine engagierte Leistung nicht belohnen konnte. "Chicharito" vollendete vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Ingolstädter Sportpark einen Bayer-Konter in der 73. Spielminute als eiskalter Torjäger. Bayer verbesserte sich mit Glück auf 27 Punkte, Ingolstadt geht mit 20 Zählern in die Winterpause.

Die 15.000 Zuschauer im Ingolstädter Sportpark staunten nicht schlecht: Nicht die erneut mit Hernandez und Stefan Kießling in der Startelf angetretenen Leverkusener dominierten zunächst die Partie, sondern Ingolstadt. Das angriffsschwächste Team der Liga (elf Tore) ging aggressiv zu Werke, erspielte sich Chancen, konnte sich aber nicht belohnen. Kapitän Marvin Matip zielte aus 18 Metern rechts am Tor vorbei (7.). Nach einer Flanke von Alfredo Morales parierte Bayers Schlussmann Bernd Leno in seinem 150. Bundesligaspiel die feine Direktabnahme von Pascal Groß (15.). Und Stefan Lex verfehlte im Anschluss an einen Freistoß ebenfalls das Leverkusener Tor (39.).

Werder verliert in Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat das wichtige Abstiegskampfduell mit Werder Bremen gewonnen und eine enttäuschende Hinrunde in der Fußball-Bundesliga doch noch versöhnlich beendet. Nach nur einem Erfolg in den vergangenen drei Monaten siegten die Hessen am Samstag verdient mit 2:1 (1:1). Ein Kopfball von Alexander Meier (31. Minute) und das erste Saisontor von Stefan Aigner (48.) drehten die Gästeführung durch Claudio Pizarro (29.) vor 46.000 Zuschauern noch. Mit nur 15 Punkten spielte Werder damit seine statistisch schlechteste Hinrunde seit der Saison 1974/75 (15). Vier Tage nach dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale blieben die Bremer in der Bundesliga ein Abstiegskandidat.

"Das ist das wichtigste Spiel der Hinrunde", sagte Werders Trainer Viktor Skripnik im Vorfeld. Seine Mannschaft hatte zuvor nur zwei ihrer vergangenen zwölf Ligaspiele gewonnen, die Frankfurter sogar nur eins.

Heimniederlage für den HSV

Der wiedererstarkte FC Augsburg hat auch den Hamburger SV überrascht und einen weiteren Schritt in Richtung Bundesliga-Mittelfeld gemacht. Jan Moravek sicherte den Schwaben mit seinem späten Treffer in der 76. Minute am Samstag den 1:0 (0:0)-Sieg bei den Hanseaten. Die Gäste blieben damit auch im fünften Liga-Spiel in Serie ungeschlagen. Der HSV verpasste gegen seinen Angstgegner vor 49 726 Zuschauern im Volksparkstadion den dritten Heimsieg und überwintert mit 22 Zählern zumindest vor dem FCA.

Die HSV-Anhänger hatten sich zum Abschluss des turbulenten Jahres etwas Besonderes einfallen lassen: Wie bei dem quasi in letzter Minute abgewendeten Abstieg standen hunderte Fans Spalier, als der Mannschaftsbus zum Volksparkstadion vorfuhr.

VfB glänzt beim 3:1 gegen VfL Wolfsburg

 Mit seinem ersten Sieg im vierten Bundesliga-Spiel hat sich Trainer Jürgen Kramny eindrücklich für seine Weiterbeschäftigung beim VfB Stuttgart empfohlen. Dank des 3:1 (2:1)-Sieges gegen den VfL Wolfsburg verließen die Schwaben am letzten Vorrunden-Spieltag den letzten Tabellenplatz und kletterten auf Rang 15. Maximilian Arnold (14. Minute) hatte den Champions-League-Achtelfinalisten am Samstagabend vor 47 343 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena in Führung gebracht.

Ausgerechnet der von den Wolfsburgern umworbene Daniel Didavi erzielte dann zwei Tore (22./ 47.). Zudem traf Filip Kostic (31.) für den VfB.

Hertha überwintert aus Champions-League-Platz

Mit sensationellen 32 Punkten und auf Champions-League-Rang drei feiert die Berliner Hertha wahrlich frohe Weihnachten. Das Überraschungsteam von Trainer Pal Dardai zementierte mit einem 2:0 (1:0)-Sieg zum Hinrunden-Abschluss gegen den 1. FSV Mainz 05 den Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga. Vladimir Darida (34. Minute) und Salomon Kalou (54.) sorgten am vierten Advent mit ihren Toren für den bereits zehnten Saisonsieg - in der gesamten Vorsaison hatte Hertha BSC nur ganze neun "Dreier" geschafft. 32 Punkte sind die zweitbeste Halbserien-Ausbeute der Berliner nach dem Spieljahr 2008/09 (33).

Als Xhaka fliegt, kommt Gladbach ins Spiel

Borussia Mönchengladbach hat am Ende eines turbulenten Fußball-Jahres große Moral gezeigt und mit einer Energieleistung noch den Sprung auf einen Champions-League-Platz geschafft. Gegen Aufsteiger Darmstadt 98 kam das Team von Chefcoach André Schubert in Unterzahl am Sonntagabend zu einem 3:2 (1:1). Marcel Heller (28.) und Sandro Wagner (67.) hatten in einem kampfbetonten Bundesligaspiel die Tore für die Hessen erzielt. Erst als Borussen-Kapitän Granit Xhaka (39.) mit Rot vom Platz musste, kamen die Hausherren besser ins Spiel. Vor 53.610 Zuschauern gelang Lars Stindl (44.) der Ausgleich, dem Norweger Havard Nordtveit (51.) per Freistoß die Führung und dem Schweden Oscar Wendt der umjubelte Siegtreffer.

"Den Sieg haben wir uns verdient für das Engagement, das wir gezeigt haben", sagte Stindl. Über die Halbzeitansprache seines Trainers berichtete der ehemalige Hannoveraner: "André hat uns in der Halbzeit noch einmal gesagt, lasst Euch das nicht nehmen, das kriegen wir noch hin." Und so kam es dann auch, wenn auch mit Glück. 98-Keeper Torhüter Christian Mathenia klagte: "Es hat an uns gelegen. Mit einem Mann mehr muss mehr herauskommen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige