Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dortmund verkürzt Rückstand auf Bayern

19. Spieltag in der Bundesliga Dortmund verkürzt Rückstand auf Bayern

Es dauert, aber dann trifft der BVB. Wer? Aubameyang natürlich. Hertha trifft auch, dreimal sogar, zum Sieg reicht es aber nicht. Schalke, Leverkusen punkten dreifach. Ein 0:0 gibt es auch.

Voriger Artikel
"Ich wusste, ich hab' das Ding, jetzt ist alles gut."
Nächster Artikel
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide ist Masters-Sieger

Dortmund feierte gegen Ingolstadt einen 2:0-Sieg.

Quelle: dpa

Berlin. Borussia Dortmund hat den Rückstand auf den FC Bayern an der Spitze der Fußball-Bundesliga vorerst auf fünf Punkte verkürzt. Dank eines Doppelpacks von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang setzten sich die Westfalen am 19. Spieltag mit 2:0 gegen Aufsteiger FC Ingolstadt durch. Die Münchner können ihrerseits mit einem Sieg am Sonntag gegen Hoffenheim den alten Acht-Punkte-Rückstand aber wieder herstellen. Hinter Bayern und dem BVB verpasste es Hertha BSC, den dritten Platz zu festigen, die Berliner spielten beim SV Werder Bremen 3:3. Erfolgreicher waren Bayer Leverkusen mit einem 3:0 gegen den Tabellenletzten Hannover 96 und der FC Schalke 04 mit einem 2:0 bei Aufsteiger SV Darmstadt 98. Der VfB Stuttgart gewann mit 2:1 gegen den HSV. 

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 2:0 (0:0) 

Die Dortmunder dürfen sich mal wieder bei Aubameyang bedanken. Tore Nummer 19 und 20 in dieser Saison - nun schon acht Treffer mehr, als der Gegner Ingolstadt mit seinem gesamten Personal erzielt hat. Lange müssen die Fans der Westfalen aber zittern. Marco Reus und Ilkay Gündogan fehlen dem Team von Trainer Thomas Tuchel wegen einer Virusinfektion. In der 77. Minute steigt aber Aubameyang hoch und köpft den Ball ins Ingolstädter Tor. Kurz vor Schluss legt er mit seinem zweiten Treffer sogar noch nach (86.).

SV Werder Bremen - Hertha BSC 3:3 (0:2) 

Oh je, Hertha. 2:0 geführt, 3:1 geführt. Und doch nicht der Sieger. Zum Rückrundenauftakt hatte es nur ein 0:0 gegen Augsburg gegeben. Im Weserstadion, beim bisherigen Tabellen-16., sieht alles nach dem elften Saisonsieg für die Berliner aus. Zuerst sorgt Vladimir Darida (29.) für die Führung, dann erhöhen Marvin Plattenhardt (42.) per Freistoß und später Salomon Kalou (71.). Aber Bremen wehrt sich: Fin Bartels (67.), Claudio Pizzaro (75./Elfmeter) und Santiago Garcia (77.) retten Werder den Punkt. Eine Woche nach dem ermutigenden 3:1 gegen Schalke ein weiterer Motivationsschub und das Aufrücken auf Platz 15.   

SV Darmstadt - FC Schalke 04 0:2 (0:1)       

Trainer André Breitenreiter dürfte sich bestätigt fühlen. Öffentliche Kritik weist er vor der Partie zurück. Im Spiel erweisen sich Max Meyer und vor allem Leroy Sané als Lage-Beruhiger. Meyer trifft gegen den Aufsteiger kurz vor der Pause (43.) nach Vorarbeit von Sané und Klaas-Jan Huntelaar. Danach sorgt Sané in der 53. Minute für den zweiten Schalker Treffer. Damit nutzen die Königsblauen, die diesmal in weiß antreten, auch den Ausrutscher von Mönchengladbach und klettern auf Platz fünf (30). Für Darmstadt bleibt zuhause weiter wenig zu holen: Erst ein Sieg gelang am Böllenfalltor in dieser Saison. Die Strafe: abgerutscht auf Platz 14. 

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 0:0 

Viel passiert nicht. Aber immerhin hält eine Serie. Der FC Augsburg bleibt auch im siebten Spiel nacheinander ohne Niederlage. Die Frankfurter nehmen nach zuletzt zwei Siegen immerhin einen Zähler mit auf die Heimreise. Für ihren Coach Armin Veh auch ein besonderer Trip: Er ist gebürtiger Augsburger und kommt aus der Jugend des FC Augsburg. In der Tabelle verpassen beide Teams aber, sich ein wenig mehr ins gesicherte Mittelfeld zu drängeln, Augsburg ist 12., Frankfurt 13., beide mit je 21 Punkten.

VfB Stuttgart - HSV 2:1

Artem Krawets hat dem VfB Stuttgart im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg beschert. Mit seinem späten Tor in der 88. Minute sicherte der Ukrainer den überlegenen Schwaben am Samstagabend das 2:1. Spielmacher Daniel Didavi hatte die Gastgeber nach 66 Minuten im Zusammenspiel mit HSV-Unglücksrabe Aaron Hunt in Führung gebracht, ehe Artjoms Rudnevs mit einem spektakulären Flugkopfball für den glücklichen Ausgleich (75.) sorgte. Der VfB feierte damit den dritten Sieg in Serie und blieb im fünften Punktspiel hintereinander ungeschlagen, während die Norddeutschen inzwischen schon ebenso lange auf einen Dreier warten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige