Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
60 Sportler kicken bei HAZ-Fielmann-Fußballschule

Heeßel 60 Sportler kicken bei HAZ-Fielmann-Fußballschule

60 junge Kicker lernen bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule zu kicken wie die ganz Großen. Seit acht Jahren besteht die Schule, die Fußballbegeisterten in den Ferien die Möglichkeit gibt, Spaß am Fußball zu haben, ohne einen Cent bezahlen zu müssen - mit Erfolg.

Voriger Artikel
Keeper Hart: "Ich bin verantwortlich"
Nächster Artikel
In Heeßel gewinnt „Jogi“ gegen Italien

54 Feldspieler, sechs Torhüter, sechs Trainer: Bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule macht der Unterricht Spaß.

Quelle: Maike Lobback

Hannover . Es ist Mittagspause am ersten Tag der HAZ-Fielmann-Fußballschule. Und weil es herrlich sonnig und anstrengend war, haben sich Domenico Oetker und Nico Bridges ein schattiges Plätzchen in den Kabinen des Heeßeler SV gesucht. Beide plaudern und scherzen, und auf die Frage, ob sie in einem Verein spielen, müssen sie erst einmal lachen. „Nein“, sagt der neunjährige Domenico, „wir gehen in Hannover beide auf die gleiche Grundschule, und keiner wusste vom anderen, dass er sich für das Sommercamp beworben hat. Voll der schöne Zufall.“

60 Jungen und Mädchen mit viel Freude am Kicken

Und das sind die Teilnehmer des Sommercamps der HAZ-Fielmann-Fußballschule auf der Anlage des Landesligisten Heeßeler SV
Sinan Acar (Hannover), Jannis Anthes (Laatzen), Maurice Barthold (Lehrte), Felix Bartke (Hannover), Sophie und Lisa Baumann (Neustadt), Lilly und Nik Bens (Burgdorf), Nico Bridges (Hannover), Max Buttstädt (Hannover), Tristan Crome (Burgdorf), Lasse Brügmann (Pattensen), Jann Brünner (Seelze), Dominik Lauren Daniels (Sehnde), Lejla Drustinac (Langenhagen), Michael Fackler (Hannover), Max Fischer (Arpke), Arne Flessel (Elze), Sophie Gebauer (Lehrte), Elias Georgopoulos (Hannover), Lasse Görlitz (Lehrte), Robin Grewohl (Wunstorf), Jan Groß (Burgdorf), Henrik Hauschild (Hannover), Max Herrmann (Isernhagen), Jordan Alexander Heyke (Hannover), Florian Hillmann (Burgwedel), Gianluca Honkomp (Hannover), Finn Howe (Hannover), Luis Huber (Uetze), Tamme Just (Lehrte), Robin Jendritza (Garbsen), Finja Kiel (Wedemark), Jonas Klingspohn (Hannover), Emma Kohbrok (Hannover), Paul Kranz (Nienstädt), Paul Jonathan Krause (Wedemark), Maximilian Kurde (Hannover), Emil Langwald (Hannover), Theodor Lehmann (Burgdorf), Noah Lühring (Neustadt), Niklas Manka (Hannover), Julian Marat (Laatzen), Malte Munk (Neustadt), Max Mura (Burgdorf), Finn Myrrhe (Garbsen), Domenico Oetker (Hannover), Luca Ralph Panitz (Barsinghausen), Hannes Petersen (Garbsen), Hannes Ruhbach (Wunstorf), Erik Schade (Hannover), Paula Schilling (Neustadt), Julian Schulz (Hannover), Tim Schüttler (Hannover), Ben Stille (Garbsen), Nina Stommel (Burgdorf), Maja und Niklas Thiele (Garbsen), Neels Weeken (Garbsen), Simon Weinblatt (Hannover),

Es sind solche Geschichten, die seit acht Jahren den besonderen Reiz der HAZ-Fielmann-Fußballschule ausmachen. Einige Teilnehmer kennen sich, weil sie mit ihren Mannschaften schon einmal Punktspiele gegeneinander bestritten haben. Die meisten der sechs- bis zwölfjährigen Jungen und Mädchen aber haben sich vorher noch nie gesehen und entwickeln eine Neugierde, die immer wieder Spaß macht. Manchmal steht ein junger Kicker anfangs noch etwas schüchtern und allein auf dem Rasen, und nachmittags, bei der zweiten Trainingseinheit, hat er vier neue Kumpel, die aus Orten kommen, von denen er vorher noch nie gehört hat.

Bei so einer Fußballschule gibt es immer viele Fragen. Wann denn gespielt wird, ob man dann auch die gerade gelernten Tricks und Finten anwenden darf und – sehr beliebt nach dem Mittagessen in der Heeßeler Turnhalle – wann es endlich weitergeht mit dem Training?

Bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule in Heeßel haben kleine Sportler ordentlich Gas gegeben und einigen in Sachen Fußball gelernt.

Zur Bildergalerie

Die erste Frage Dienstagvormittag kam jedoch von Christoph Dippel, dem Fielmann-Niederlassungsleiter in Burgdorf. Das Optikunternehmen ist seit Beginn an dabei und ein großzügiger Sponsor. „Wie gefallen euch die Trikots“, wollte Dippel von den 60 Jungen und Mädchen wissen. Das langgezogene „Suuuuuper“ kam spontan und laut.

Trikots sind für die jungen Kicker wichtig, mehrere von ihnen erzählten, das neue Trikot abends auch noch im Verein anziehen zu wollen. Mütter und Väter berichten zudem regelmäßig von Kindern, die sich standhaft weigern, ihr Trikot aus der Fußballschule abends vor dem Schlafengehen auszuziehen. Aber wenn das auch so gut aussieht?

Achtjährige Erfolgsgeschichte

Eine Fußballschule, die nichts kostet: Das war die Prämisse von Thomas Joedecke und HAZ-Sportchef Heiko Rehberg, als sie die Idee hatten, möglichst vielen Jungen und Mädchen in den Ferien die Möglichkeit zu geben, Spaß am Fußball zu haben, ohne einen Cent bezahlen zu müssen. Das Optikunternehmen Fielmann gefiel das und war mit im Boot, auch der Heeßeler SV war sofort dabei. Am Dienstag ging die Erfolgsgeschichte weiter – mit dem
25. Camp im achten Jahr.

Für jedes Camp gibt es ein extra angefertigtes Trikot. Damit jede Fußballschule auch in dieser Hinsicht etwas Besonderes ist. Die Befürchtung, dass das neue Modell farblich eher die Mädchen ansprechen würde, erwies sich als haltlos. „Solar Red“ heißt die Farbe, seit Dienstag wissen die Trainer Thomas Joedecke, Malte Spieß, Hendrik Franke, Christian Bösch, Niklas Rohden und Timo Kuhlgatz, dass auch Jungs „Solar Red“ mit Stolz tragen. Und garantiert erst einmal nicht waschen lassen.

Zu den schönsten – und schwierigsten – Momenten des ersten Tages zählt immer das große Mannschaftsfoto. 60 Spieler in einem Team dazu zu bringen, dass sie für ein paar Sekunden mal nicht gegen den Ball treten, zählt zu den Herausforderungen. Aber auch das klappte am sonnigen ersten Tag in Heeßel wie die Tricks, die nach Spielern wie Beckenbauer oder Zidane benannt sind und sogar Zehnjährige kennen, die heute ständig von „Rabona“ reden, bei dem sich das Schussbein hinter dem Standbein gegen den Ball bewegt.

Mehr von Rabona gibt es heute von 10 Uhr an beim zweiten Fußballschultag in Heeßel. Inklusive Mini-EM-Turnier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
HAZ-Fielmann-Fußballschule
Das Schusstraining macht den jungen Kickern besonders viel Spaß.

Schule in den Ferien? Damit darf man Kindern und Jugendlichen normalerweise nicht kommen. Wenn es sich allerdings um die HAZ-Fielmann-Fußballschule handelt, dann können 60 Jungen und Mädchen es nicht abwarten, dass es am Dienstag endlich losgeht.

mehr
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige