Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Gladbach und Mainz bleiben ungeschlagen

8. Bundesliga-Spieltag Gladbach und Mainz bleiben ungeschlagen

Die Hanseaten gewannen mit 1:0 bei Borussia Dortmund. er SC Paderborn musste erst in der letzten Spielminute in Leverkusen den Ausgleich hinnehmen. Bremen kam daheim nicht über eine 1:1 gegen Freiburg hinaus. Wolfsburg besiegte Augsburg und Gladbach trennte sich unentschieden von Mainz.

Voriger Artikel
Hertha dreht Spiel gegen VfB
Nächster Artikel
Jens Keller als Schalke-Trainer entlassen

Hat noch 540 Minuten wieder getroffen und damit den Saisonsieg der Hamburger gesichert: Pierre-Michel Lasogga.

Quelle: Reuters

Gladbach und Mainz bleiben ungeschlagen

Borussia Mönchengladbach verpasste am Sonntag mit dem 1:1 gegen den FSV Mainz 05 den Sprung auf Rang zwei und ist mit ebenfalls 13 Punkten hinter Hoffenheim Dritter. Max Kruse (15. Minute) erzielte das 1:0, Jonas Hofmann glich für Mainz per Handelfmeter (31.) aus. Beide Teams bleiben damit in dieser Saison unbesiegt.

Wolfsburg besiegt Augsburg

Mit dem 1:0 gegen den FC Augsburg gelang dem VfL Wolfsburg der dritte Heimsieg in Serie. Der Brasilianer Naldo machte den Erfolg der Niedersachsen drei Tage nach dem 1:1 in der Europa League gegen den OSC Lille in der 58. Minute perfekt.

Lasogga erzielt das Siegtor

Der Hamburger SV hat das Tabellenende in der Fußball-Bundesliga verlassen. Pierre-Michel Lasogga erzielte den Hamburger Siegtreffer in der 35. Minute. Nach 560 Bundesligaminuten ohne Tor war der Ex-Berliner damit wieder erfolgreich.

Die anhaltende Terminhatz mit sieben Spielen in 22 Tagen machte der Borussia sichtlich zu schaffen. Nur mühsam fand die im Vergleich zum Anderlecht-Spiel auf drei Positionen veränderte Dortmunder Elf in die Partie. Die von HSV-Trainer Josef "Joe" Zinnbauer taktisch und kämpferisch glänzend eingestellten Hamburger erspielten sich die erste Torchance.

Der gute Start der zweikampfstarken Norddeutschen zeigte Wirkung. Denn von einem strukturierten Aufbau- oder Umschaltspiel der Borussia war weiterhin nur wenig zu sehen. Ein Abspielfehler von BVB-Angreifer Adrian Ramos im Mittelfeld leitete den Gegentreffer ein. Müller gewann das Laufduell mit Weltmeister Mats Hummels und passte auf den völlig freien Lasogga. Diese Chance zum erst zweiten HSV-Saisontreffer ließ sich der Torjäger nicht entgehen. Mit dem 0:1 zur Halbzeit war Dortmund sogar noch gut bedient.

Erst in der hektischen Schlussphase geriet das Hamburger Tor in Gefahr. So verpassten Pierre-Emerick Aubameyang (78.) und Ciro Immobile (79.) den Ausgleich, auf der anderen Seite verfehlte Lewis Holtby (83.) aber nur knapp das leere BVB-Tor.

Werder Bremen nun Letzter

Statt des HSV hat nun Werder Bremen die Rote Laterne als Tabellenletzter. Das Team von Robin Dutt kam nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den SC Freiburg hinaus und muss wie die Gäste weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Die Freiburger zeigten vor 40.029 Zuschauern eine engagierte Leistung, stecken durch das bereits fünfte Unentschieden aber ebenfalls im Tabellenkeller fest. Vladimir Darida (8. Minute, Foulelfmeter) brachte die Badener früh in Führung. Franco di Santo (31.) sorgte jedoch noch vor der Halbzeit für den Ausgleich. Zwischen zwei merklich verunsicherten Mannschaften entwickelte sich von Beginn an eine hitzige Partie.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Duell intensiv, aber spielerisch dürftig. Pech hatte Werder als ein Tor von Selke wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Auf die Bremer und Trainer Dutt warten nach dem verpassten Sieg schwere Zeiten. In zwei Wochen treten sie bei Rekordmeister Bayern München an.

SC Paderborn vergibt Sieg in letzter Minute

Zwei Tage nach seiner ersten Nominierung für die Nationalmannschaft hat Karim Bellarabi Bayer Leverkusen beim 2:2 (1:1) gegen den Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn einen Punkt gerettet. Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena erzielte er in der 90. Spielminute den Ausgleich. Die Treffer zum 1:0 (20.) und 2:1 für die Ostwestfalen schossen Süleyman Koc (20. Minute) nach einem schweren Patzer von Bayer-Keeper Bernd Leno und Moritz Stoppelkamp (87.). Lars Bender (42.) schaffte den zwischenzeitlichen Ausgleich. In der 72. Minute flog Paderborns Marvin Bakalorz wegen groben Foulspiels per Roter Karte vom Platz.

Schalke verliert in Hoffenheim

Hoffenheim sorgte im Heimspiel gegen Schalke durch Treffer von Tarik Elyounoussi (13.) und Adam Szalai (29.) schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. In der 75. Minute sah Schalkes Joel Matip wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Klaas-Jan Huntelaar (83.) gelang in Unterzahl trotzdem das Anschlusstor. Mehr war für die Schalker allerdings nicht drin, die in der Tabelle nun auf Platz 11 stehen.

Zweiter Sieg für Hertha

Am Freitagabend hatte Hertha BSC durch ein 3:2 (1:1) gegen den VfB Stuttgart einen befreienden Sieg gelandet. "Man hat gesehen, dass die Mannschaft Charakter hat", sagte Trainer Jos Luhukay: "Sie ist nach dem frühen Rückstand nicht am Boden geblieben und stattdessen zurückgekommen. Wir haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert." Die frühe Führung der Schwaben durch Moritz Leitner (5.) glich der Ivorer Salomon Kalou zunächst per Foulelfmeter aus (22.). Im zweiten Durchgang schloss der ivorische Stürmer einen Konter der Berliner eiskalt zum 2:1 ab (64.). Roy Beerens sorgte mit seinem Treffer in der 74. Minute für die Vorentscheidung, Stuttgarts Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Sandro Wagner (83.) kam zu spät.

Meier köpft Eintracht Frankfurt zum Sieg

Eintracht Frankfurt hat mit dem zweiten Heimsieg der Saison den Sprung auf den fünften Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga geschafft. Ein Doppelpack von Alex Meier (44./54. Minute) und ein Eigentor von Kevin Wimmer (79.) bescherten den nun seit vier Spielen ungeschlagenen Hessen am Samstagabend einen 3:2 (1:1)-Sieg gegen den 1. FC Köln. Für den Aufsteiger aus dem Rheinland hatten Marcel Risse (16. Minute) und Jonas Hector (65.) getroffen. Die Kölner sind nach sieben Spieltagen mit sechs Punkte 14. der Tabelle.

sid/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auswärtsschwäche hält an

Die Roten sind ohne Chance gewesen: Bayern München hat das Heimspiel gegen Hannover 96 souverän mit 4:0 gewonnen. Robert Lewandowski und Arjen Robben trafen doppelt. Die einzige 96-Chance im Spiel vergab Sobiech. Die Roten bleiben damit in dieser Saison auswärts sieg- und torlos.

mehr
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
14. September 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

96-Profi Salif Sané droht eine Sperre von fünf Spielen. Der Fußball-Zweitligist hat allerdings Einspruch gegen die vom DFB-Kontrollausschuss beantragte Strafe nach der Roten Karte gegen Dynamo Dresden eingelegt.

mehr
Anzeige