Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schweinsteiger wechselt zu Manchester United

Nach 17 Jahren FC Bayern Schweinsteiger wechselt zu Manchester United

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger verlässt nach 17 Jahren den FC Bayern und wechselt zum englischen  Rekordmeister Manchester United. Das bestätigte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Samstag in München.

Voriger Artikel
Mehr Tops als Flops
Nächster Artikel
Hamburger SV gewinnt den Telekom Cup

Schweinsteiger wechselt zu Manchester United.

Quelle: dpa

Berlin. Die Juristen beider Vereine würden noch letzte Einzelheiten klären. Rummenigge bedauerte den Abschied und hatte versucht, ihn noch zu einem Verbleib zu überreden. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft soll Medienberichten zufolge einen Dreijahresvertrag bei Manchester United erhalten, das vom früheren Bayern-Coach Louis van Gaal trainiert wird. Die Ablöse soll zwischen 18 und 20 Millionen Euro betragen. Schweinsteiger besaß in München noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

Der 30-Jährige war am 1. Juli 1998 zum deutschen Rekordmeister gekommen, mit dem er achtmal deutscher Meister wurde, siebenmal den DFB-Pokal holte und 2013 die Champions League gewann. Im selben Jahr wurde er mit dem FC Bayern auch Club-Weltmeister. Mit dem Nationalteam triumphierte der Mittelfeldspieler im vorigen Jahr im WM-Finale nach einer großen kämpferischen Leistung gegen Argentinien und wurde nach dritten Plätzen 2006 und 2010 erstmals Weltmeister. Anschließend musste er eine monatelange Verletzungspause einlegen.

In der englischen Premier League trifft Schweinsteiger auf seine WM-Mitstreiter Mesut Özil und Per Mertesacker, die in London für den FC Arsenal in London spielen.

Prominente deutsche Fußball-Profis derzeit in der Premier League

Nach Bastian Schweinsteigers Wechsel zu Manchester United spielen in der kommenden Saison wieder drei deutsche Fußball-Weltmeister in der Premier League. Mesut Özil und Per Mertesacker stehen beim FC Arsenal unter Vertrag. Lukas Podolski verließ die Londoner im Sommer Richtung Galatasaray Istanbul. Er war zuvor im Winter schon von Arsenal an Inter Mailand ausgeliehen.

Am längsten in England ist Ex-Nationalspieler Robert Huth. Der 30 Jahre alte Verteidiger spielt schon seit 2001 auf der Insel und ist aktuell bei Leicester City engagiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige