Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bayern München holt sich den 26. Meistertitel

Bundesliga-Überblick Bayern München holt sich den 26. Meistertitel

Der FC Bayern München ist zum 26. Mal deutscher Fußball-Meister. Im Abstiegskampf haben sich der Hamburger SV, der FC Augsburg, 1899 Hoffenheim und Aufsteiger Darmstadt 98 endgültig gerettet.

Voriger Artikel
Kamerun-Profi Ekeng stirbt nach Zusammenbruch
Nächster Artikel
Wütende VfB-Fans stürmen Platz in Stuttgart

Die Spieler des FC Bayern feiern ihren Meister-Titel.

Quelle: dpa

FC Bayern - FC Ingolstadt: 2:1

Nachdem Borussia Mönchengladbach dem FC Bayern München die vorzeitige Meisterfeier am vorherigen Sonnabend verdorben hatte, ist der FC Bayer München am Sonnabend mit einem 2:1 gegen den FC Ingolstadt Meister der deutschen Fußball-Bundesliga geworden. Der Rekordchampion sicherte sich mit dem 2:1 beim FC Ingolstadt vorzeitig als erster Club der Bundesliga vier Titel in Serie.

Darmstadt - Herha BSC: 2:1

Der Ex-Berliner Sandro Wagner hat Darmstadt 98 ausgerechnet im Olympiastadion den Klassenverbleib gesichert. Der Stürmer nutzte in der 83. Minute seine Gelegenheit aus Nahdistanz zum 2:1 (1:1) des Aufsteigers gegen Hertha BSC. Die Berliner bleiben damit auch im siebten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg. Zwar sah Wagner fünf Minuten nach seinem Treffer noch die Gelb-Rote Karte, doch dem Jubel der Gäste konnte das keinen Abbruch tun.

VfB Stuttgart gegen FSV Mainz 05: 1:3

Der VfB Stuttgart kommt dem ersten Abstieg seit 41 Jahren immer näher. Nach einer im zweiten Durchgang erschreckend schwachen Leistung verlor der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga am Samstag mit 1:3 (1:1) gegen den FSV Mainz 05. Kapitän Christian Gentner (6. Minute) hatte die Schwaben vor 60 000 Zuschauern zwar früh in Führung gebracht. Yunus Malli (37.), Jhon Cordoba (53.) und Youngster Karim Onisiwo (77.) drehten die Partie aber zugunsten des FSV und sicherten dem Club damit die Teilnahme am Europapokal.

Hamburger SV - VfL Wolfsburg: 0:1

Trotz einer Niederlage gegen den VfL Wolfsburg hat der Hamburger SV vorzeitig den Klassenverbleib geschafft. Die Hanseaten unterlagen den Niedersachsen am Samstag mit 0:1 (0:0), vermeiden dank der Stuttgarter Niederlage gegen Mainz aber die dritte Relegations-Teilnahme in Serie. Nach der verpassten Europapokal-Qualifikation bewiesen die Wolfsburger Moral und beendeten nach drei Niederlagen in der Fußball-Bundesliga ihre Negativserie.

FC Augsburg - FC Schalke: 1:1

Mit einem Last-Minute-Treffer hat der FC Augsburg die letzten Champions-League-Träume des FC Schalke 04 zerstört und sich den Klassenverbleib gesichert. Daniel Baier machte am Samstag in der Veltins-Arena mit seinem Tor in der 89. Minute zum 1:1 (0:0)-Endstand die letzten Hoffnungen der Königsblauen auf das Erreichen des vierten Tabellenplatzes am letzten Spieltag zunichte. Zuvor hatte Klaas-Jan Huntelaar (81.) die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter im letzten Saison-Heimspiel vor 62 271 Zuschauern mit 1:0 in Führung geschossen. Am Ende jubelten nur die Augsburger.

Hannover 96 - TSG Hoffenheim: 1:0

Hoffenheim sicherte sich trotz einer 0:1-Niederlage bei Absteiger Hannover 96 den Klassenverbleib.

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund: 1:0

Eintracht Frankfurt hat im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga sogar Vizemeister Borussia Dortmund geschlagen und steht nach dem dritten Sieg in Serie dicht vor dem Klassenerhalt. Mit nun 36 Punkten kletterten die Hessen nach dem 1:0 (1:0) am Samstag auf den 15. Tabellenplatz, am letzten Spieltag in Bremen reicht der Eintracht nun sogar schon ein Punkt zur vor Wochen kaum möglich gehaltenen Rettung. Vor 51 500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena erzielte Stefan Aigner in der 14. Minute den Siegtreffer für Frankfurt. Aigner hatte schon vor einer Woche im Derby bei Darmstadt 98 den entscheidenden Treffer erzielt.

Werder Bremen - 1. FC Köln: 0:0

Werder Bremen muss bis zum Schluss zittern. Nach dem 0:0 beim 1. FC Köln benötigt der viermalige deutsche Fußballmeister im Abstiegsgipfel am kommenden Samstag gegen Eintracht Frankfurt einen Sieg, um sich auf jeden Fall noch zu retten. Fünf Tage nach dem glanzvollen 6:2 gegen Stuttgart gelang der Elf von Trainer Viktor Skripnik am Samstag kein Treffer - und nun ist der Showdown da: Werder hat vor dem letzten Bundesligaspieltag als 16. nun 35 Punkte, die Hessen als 15. haben einen Zähler mehr.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen: 2:1

Borussia Mönchengladbach hat die Champions-League-Playoffs fast sicher. Das Team von Trainer André Schubert besiegte Bayer Leverkusen verdient mit 2:1 (1:1) und verteidigte Platz vier mit dem besten Torverhältnis aller Mitbewerber.

 

Wer hat wie viele Meister-Titel?

26 Titel: Bayern München

9 Titel: 1. FC Nürnberg

8 Titel:  Borussia Dortmund

7 Titel:  Schalke 04

6 Titel: Hamburger SV

5 Titel: VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach

4 Titel: 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen

3 Titel: VfB Leipzig, 1. FC Köln, SpVgg Fürth

2 Titel: Viktoria Berlin, Hertha BSC Berlin, Hannover 96, Dresdner SC

1 Titel: Union 92 Berlin, Freiburger FC, Phönix Karlsruhe, Karlsruher FV, Holstein Kiel, Fortuna Düsseldorf, Rapid Wien, VfR Mannheim, Rot-Weiß Essen, Eintracht Frankfurt, 1860 München, Eintracht Braunschweig VfL, Wolfsburg

dpa/sid/naw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige