Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hammerlose für deutsche Vereine

Champions League Hammerlose für deutsche Vereine

Diese Lose haben es in sich. Borussia Dortmund trifft in der Champions League auf Real Madrid. Die Bayern dürfen gleich wieder gegen Bezwinger Atlético Madrid ran. Richtig hart trifft es auch Borussia Mönchengladbach, die unter anderem auf das Team von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola treffen.

Voriger Artikel
DFB und NFV trauern um Engelbert Nelle
Nächster Artikel
So viel Geld kostet einen Fußballfan eine Saison

Auslosung Champions League: Da sind ganz schöne Brocken für die die deutschen Mannschaften dabei.

Quelle: dpa

Monaco . Der FC Bayern München bekommt in der Champions League die schnelle Chance zur Revanche gegen Atlético Madrid. Borussia Dortmund muss es bei der Rückkehr in die Fußball-Köngisklasse nach einem Jahr unfreiwilliger Pause wieder einmal mit Real Madrid aufnehmen. Die Bundesliga-Topclubs bekamen bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend vom walisischen Ex-Star Ian Rush attraktive und durchaus knifflige Aufgaben zugeteilt. Am härtesten traf es dabei Borussia Mönchengladbach, das in Gruppe C gegen den FC Barcelona, Manchester City mit Bayern-Ex-Coach Pep Guardiola und Celtic Glasgow ran muss.

Die Bayern waren in der Vorsaison an Atlético im Halbfinale gescheitert. Jetzt führt der fest eingeplante Weg in die K.o.-Runde unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti wieder in die spanische Hauptstadt. Die weiteren Gegner scheinen aber für den deutschen Fußball-Rekordmeister lösbar. Der niederländische Meister PSV Eindhoven und der russische Vizemeister FK Rostow sind die weiteren Kontrahenten in der Gruppe D. Borussia Dortmund bekommt es in der Gruppe F neben Real noch mit Sporting Lissabon und Legia Warschau zu tun - auch der Bundesliga-Zweite sollte das Achtelfinale erreichen können.

Die wohl leichteste, aber auch ausgeglichenste Gruppe zog der Bundesliga-Dritte Bayer Leverkusen. Die Werkself trifft auf ZSKA Moskau, Tottenham Hotspur und AS Monaco und hat gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales. Dieses Ziel scheint für Mönchengladbach in weiter Ferne. Wie in der Premierensaison im Vorjahr erwischte es die Borussia in Monaco knüppeldick. Manchester City war auch schon Gegner im Vorjahr als das Aus in der Gruppenphase kam.

Großes Ziel aller Clubs ist das Finale am 3. Juni 2017 im Millenium Stadion von Cardiff, wo erstmals ein Europapokal vergeben wird. Der erste Spieltag findet am 13. und 14. September statt. Nach dem Ende der Gruppenphase im Dezember ziehen die Teams auf Platz eins und zwei in die K.o.-Runde ein. Die Dritten dürfen immerhin in der Europa League weiterspielen. Für die Gruppenletzten ist die Europacup-Saison vorbei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige