Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsche U19 ist Europameister

Nächster Titel für den DFB Deutsche U19 ist Europameister

Die deutsche U-19-Nationalmannschaft hat den EM-Titel in Ungarn gewonnen. Die Junioren-Auswahl von Trainer Markus Sorg setzte sich am Donnerstag im Finale in Budapest mit 1:0 (1:0) gegen Portugal durch.

Voriger Artikel
Van der Vaart sucht das klärende Gespräch
Nächster Artikel
Viel Tam Tam und Tore

Europameister! Hany Mukhtar freut sich über seinen Siegtreffer.

Quelle: afp

Budapest. 18 Tage nach dem WM-Triumph der Nationalmannschaft haben sich die deutschen Nachwuchsfußballer die EM-Krone aufgesetzt. Die DFB-Auswahl gewann am Donnerstag in Budapest das Finale der U-19-Europameisterschaft gegen Portugal mit 1:0 (1:0) und sicherte sich damit den zweiten EM-Titel in diesem Jahrgang nach 2008. Für den DFB ist es der erste EM-Sieg im Nachwuchsbereich seit 2009 mit der U 21 und der achte Kontinental-Titel im Juniorenbereich. Vor 5000 Zuschauern im Szusza-Stadion erzielte Hany Mukhtar (39.) von Hertha BSC den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg. 

Vor den Augen der angereisten DFB-Delegation um Präsident Wolfgang Niersbach und Generalsekretär Helmut Sandrock vertraute Sorg seiner Stammformation, die zum dritten Mal nacheinander unverändert blieb und wie zuletzt auch schnell ihren Rhythmus aufnahm. Der Frankfurter Marc Stendera hatte in der achten Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die erste Möglichkeit, zwei Minuten später hatte Torjäger Davie Selke nach einem Pass von Rechtsverteidiger Kevin Akpoguma seine erste Chance, doch der Ball verfehlte das Tor nur knapp.  Die Portugiesen, die im Halbfinale den schwer erkämpften Sieg gegen Titelverteidiger Serbien erst im Elfmeterschießen sichern konnten, hatten ihren etatmäßigen Torhüter Andre Moreira wieder dabei. Der Schlussmann musste im Halbfinale verletzt ausgewechselt werden und hatte bei seiner Rückkehr ins Team von Beginn an alle Hände voll zu tun. Seine beste Tat war eine schnelle Reaktion gegen einen abgefälschten Schuss von Julian Brandt (29.). 

Die Iberer standen tief, gerieten dadurch unter Druck und verschafften sich lediglich durch den ein oder anderen Konter Entlastung. Bei einem Linksschuss von Rafa war Torhüter Oliver Schnitzler zur Stelle (20.). Die deutsche Elf nutzte ihre Überlegenheit und kam durch Mukhtar, der einen Pass von Stendera mit dem Knie über die Linie drückte, zum verdienten 1:0. 

Auch nach dem Führungstreffer blieb die DFB-Auswahl am Drücker und hatte durch Stendera und Selke gute Gelegenheiten, doch Portugals Keeper Andre Moreira war einer der besten Akteure seines Teams und verhinderte einen höheren Rückstand. Die Portugiesen erhöhten in der Schlussphase den Druck und hatten durch Marcos Lopes (68.) die größte Ausgleichschance. Doch die seit 17 Spielen unbesiegte deutsche Elf verteidigte ihre Führung bis zum Schluss und feierte den verdienten Sieg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Handballer kleiden sich für Olympia ein
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
29. Juli 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Vorne hui, hinten pfui: So lassen sich kurz und prägnant die letzten Auftritte der „Roten“ in den Testspielen gegen die Drittligisten VfL Osnabrück und den Halleschen FC sowie den Zweitligisten Erzgebirge Aue zusammenfassen.

mehr
Anzeige