Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
DFL plant Bundesliga-Spiele am Montagabend

Neue Anstoßzeiten DFL plant Bundesliga-Spiele am Montagabend

Die Deutsche Fußball Liga plant ab der Saison 2017/18 zwei neue Anstoßzeiten in der Bundesliga. Demnach sollen maximal zehn Spiele pro Saison vom Sonnabendnachmittag, der als Kernspieltag beibehalten werden soll, verlegt werden. Fünf dieser Partien sollen am Montagabend (20.15 Uhr) stattfinden, die anderen fünf Spiele am Sonntagmittag (13.30 Uhr).

Voriger Artikel
Englands Traum endet mit Eigentor in 92. Minute
Nächster Artikel
Neid wehrt sich gegen Kritik

Ab 2017 soll es in der Fußball-Bundesliga nach Vorstellungen der DFL Spiele am Montagabend geben.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Frankfurt/Main. Dies geht aus dem ersten Vorschlag für die Vergabe der Bundesliga-Medienrechte hervor, den die DFL dem Bundeskartellamt vorgelegt hat.

Ferner sollen statt bisher sechs künftig acht Live-Pakete vergeben werden. Das Recht zur Live-Übertragung im Free-TV soll dabei weiterhin für das Saisoneröffnungsspiel, das letzte Hinrundenspiel am 17. Spieltag und das Rückrundeneröffnungsspiel in der Bundesliga sowie die beiden Relegationsspiele und den Supercup gelten. Die offiziellen Unterlagen sollen im Januar 2016 an interessierte Bieter verschickt werden.

Die Rechtevergabe ist im April des kommenden Jahres geplant. "Gemäß der gängigen Praxis führt das Bundeskartellamt, wie uns bekannt, derzeit eine Marktbefragung durch. Im Anschluss an diese Prüfung werden wir in enger Abstimmung mit dem Bundeskartellamt das finale Ausschreibungsmodell erstellen", teilte die DFL am Freitag auf dpa-Anfrage mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige