Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ex-VfL-Präsident Ehrenberg ist tot

Osnabrück Ex-VfL-Präsident Ehrenberg ist tot

Der frühere Präsident des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück, Christoph Ehrenberg, ist tot. Der 69-Jährige starb am Montag nach schwerer Krankheit. Das teilte die Familie des Verstorbenen mit.

Voriger Artikel
Burgdorfer Fußball-Hochzeit ist geplatzt
Nächster Artikel
Platini zieht FIFA-Kandidatur zurück

Im Alter von 69 Jahren gestorben, Christoph Ehrenberg, Ex-Präsident des VfL Osnabrück.

Quelle: dpa/Archiv

Osnabrück . Ehrenberg war Ende 2012 Vize-Präsident des VfL und Anfang 2014 in einer ganz schwierigen Phase des finanziell angeschlagenen Clubs Interims-Präsident geworden. Ende 2015 wurde er zum Ehrenmitglied des VfL ernannt, konnte diese Auszeichnung aber wegen seiner Erkrankung schon nicht mehr annehmen.

Ehrenberg war als Nachfolger des späteren Bundeskanzlers Gerhard Schröder einst auch Landesvorsitzender der SPD-Jugendorganisation "Jusos". Von 1992 bis 2003 war er Kanzler der Universität Osnabrück.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige