Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Niederlagen für FC Bayern und Mönchengladbach

Champions League Niederlagen für FC Bayern und Mönchengladbach

Der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach haben den deutsch-spanischen Fußball-Vergleich in der Champions League verloren. Die Bayern unterlagen am Mittwochabend beim Vorjahresfinalisten Atlético Madrid 0:1 (0:1), Borussia Mönchengladbach zuhause dem FC Barcelona mit 1:2 (1:0).

Voriger Artikel
BVB feiert Traumtor von Schürrle
Nächster Artikel
RB Leipzig erobert dritten Platz

Fassungslosigkeit beim FC Bayern nach dem Gegentreffer: Thomas Müller (von links), Franck Ribery und Robert Lewandowski.

Quelle: dpa

Madrid/Mönchengladbach. Auch mit Carlo Ancelotti gibt es für den FC Bayern in Spanien nichts zu holen. Nach drei Halbfinal-Niederlagen in der Champions League gegen Spitzenclubs aus der Primera División mussten sich die Münchner am Mittwochabend bei der schnellen Rückkehr zum letztjährigen Bezwinger Atlético Madrid auch unter dem neuen Trainer geschlagen geben. Beim 0:1 (0:1) besiegelte Yannick Carrasco (35. Minute) nach acht Siegen des deutschen Fußball-Rekordmeisters in den bisherigen acht Pflichtspielen unter Ancelotti bei der ersten Kraftprobe die erste Niederlage des Italieners. Deutschland-Schreck Antoine Griezmann verpasste mit einem Foulelfmeter an die Latte (84.) noch einen zweiten Treffer.

In der Festung Estadio Vicente Calderón gelang den Münchnern wie in der Amtszeit von Pep Guardiola und bei den K.o.'s gegen Real Madrid (2014), den FC Barcelona (2015) und vor fünf Monaten gegen Atlético wieder kein Auswärtstreffer gegen ein spanisches Team. Die Bayern waren im Duell zweier Königsklassen-Topvereine zwar lange feldüberlegen und steckten nie auf, doch in der Defensive waren sie anfällig und nach vorne nicht präzise und kreativ genug.

Gladbach schafft fast die große Überraschung

Zur großen Überraschung fehlte nicht viel, doch am Ende war die Weltauswahl des FC Barcelona mit Heimkehrer Marc-André ter Stegen für Borussia Mönchengladbach doch eine Nummer zu groß. Erst nach zwei Gegentoren in der zweiten Halbzeit musste sich der vom Publikum begeistert gefeierte Bundesliga-Vierte am Mittwoch noch dem spanischen Meister im Spiel des Jahres mit 1:2 (1:0) geschlagen geben.

Damit hat die Borussia schon nach dem zweiten Gruppenspiel in der Champions League kaum noch Chancen auf das Weiterkommen. Vielmehr dürfte es für die Borussia in den nächsten Spielen gegen Celtic Glasgow um den dritten Platz hinter den Top-Teams Barcelona und Manchester City gehen.

46 283 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park waren nach dem Führungstreffer von Thorgan Hazard (34.) regelrecht aus dem Häuschen und träumten gar von großen Europacup-Spielen wie dem 5:1 gegen Real Madrid in den 80er Jahren. Denn mit einer Überraschung gegen den 24-maligen spanischen Meister und großen Favoriten in der Champions League hätte keiner gerechnet. Doch am Ende setzte sich die Klasse von Barca doch durch. Der Türke Arda Turan (65.) und Ex-Weltmeister Gerard Piqué (74.) drehten im zweiten Durchgang das Spiel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige