Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bayern bietet Hummels angeblich Vierjahresvertrag

Medienbericht Bayern bietet Hummels angeblich Vierjahresvertrag

Offiziell hält sich der FC Bayern München noch zurück. Aber angeblich hat der Rekordmeister dem Dortmunder Spieler Mats Hummels bereits einen Vierjahresvertrag angeboten. Demnach soll der Weltmeister zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen – plus Prämien.

Voriger Artikel
Fußballer gewinnen in Unterzahl – wegen Obama
Nächster Artikel
Gewerkschaft findet Millionengehälter okay

Weltmeister Mats Hummels soll bei Bayern München ein unterschriftsreifer Vierjahresvertrag vorliegen.

Quelle: Guido Kirchner/dpa

München/Dortmund. Weltmeister Mats Hummels soll bei Bayern München ein unterschriftsreifer Vierjahresvertrag vorliegen. Laut Bild-Zeitung bietet der deutsche Fußball-Rekordmeister dem 27 Jahre alten Innenverteidiger von Borussia Dortmund pro Jahr rund zehn Millionen Euro Gehalt plus Prämien. Die Ablöse für den Nationalspieler wird auf rund 30 Millionen Euro taxiert. Der Vertrag von Hummels beim BVB läuft noch bis 2017.

Hummels überlegt seit Wochen, wohin ihn sein Weg ab Sommer führen wird. Neben dem FC Bayern, für den Hummels bis 2008 in der Jugend und in der zweiten Mannschaft spielte, hat sein Vater Hermann Hummels auch Manchester City oder den FC Barcelona als mögliche Kandidaten ins Gespräch gebracht.

BVB will um Hummels kämpfen

Sollte Hummels Dortmund verlassen, ist Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für die Zukunft trotzdem nicht bange. "Wir haben immer Lösungen gefunden, wir werden wieder Lösungen finden", sagte der 59-Jährige nach dem 3:0 des BVB am Samstag beim VfB Stuttgart. Man werde auch in der kommenden Saison ein "Topmannschaft" aufbieten. Man sei mit Hummels "weiter im Dialog und führen mit ihm vertrauliche Gespräche", sagte Sportdirektor Michael Zorc bei Sky. Der BVB werde um Hummels "natürlich kämpfen", ergänzte Watzke.

Die Bayern gehen bislang sehr defensiv mit dem Thema um. "Das ist keine Frage für mich", sagte Trainer Pep Guardiola am vergangenen Freitag, Mediendirektor Markus Hörwick betonte: "Mats Hummels ist Spieler von Borussia Dortmund. Er hat einen Vertrag bis 2017. Den gilt es zu respektieren."

sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige