Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Horrende Forderung: BR streicht Übertragung

Meisterfeier des FC Bayern Horrende Forderung: BR streicht Übertragung

150.000 Euro soll der FC Bayern für die Liveübertragung der Meisterfeier vom Bayerischen Rundfunk verlangt haben. Das war dem BR offenbar zu viel – der Sender strich die Veranstaltung aus dem Programm.

Voriger Artikel
Arminia Hannover bleibt in der Fußball-Oberliga
Nächster Artikel
Nationalspieler Özil auf Pilgerfahrt in Mekka

Bayern-Spieler Thomas Müller freut sich auf dem Münchner Marienplatz über den DFB-Pokal.

Quelle: Alexander Hassenstein/dpa

München. Eine gestrichene Liveübertragung der Double-Feier des FC Bayern hat für Wirbel gesorgt. Der Bayerische Rundfunk entschied sich dazu, die Liveübertragung der Party des Meisters und Pokalgewinners am Münchner Marienplatz aus dem Programm zu nehmen. Grund seien kurzfristige finanzielle Forderungen des Fußballvereins gewesen, die der BR nicht erfüllen konnte, sagte ein BR-Sprecher am Sonntag in München. Geplant waren am Sonntagnachmittag Liveschaltungen mit Interviews der Spieler und Verantwortlichen des Vereins vom Rathaus-Balkon auf dem Münchner Marienplatz. Über die Höhe der Forderung machte der BR keine Angaben.

Forderte der FC Bayern 150.000 Euro?

Die Bayern sprachen in einer Pressemitteilung von "Irritationen" und erklärten weiter: "In der Vorbereitung der Sieges-Feier hat der FC Bayern den Bayerischen Rundfunk (BR) gebeten, sich an den Kosten - überwiegend für Sicherheit - in Höhe von etwa 300 000 Euro zu beteiligen." Weil der BR das unmissverständlich ausgeschlossen habe, habe sich der Verein mit dem Sender Sport1 über Live-Bilder vom Rathaus verständigt. Zudem sei über die Online-Plattformen der Bayern und "über diverse Drittanbieter sicher gestellt, dass die gesamte Double-Feier umfassend live ausgestrahlt wird", hieß es. Wie das Onlinemagazin " Meedia" berichtet, soll es sich um Forderungen in Höhe von 150.000 Euro gehandelt haben.

"Es ist übertragen worden, nur eben von einem anderen Sender", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Die Veranstaltung koste "unglaublich viel Geld", führte Rummenigge aus. Daher habe man den BR gebeten, einen Beitrag zu leisten. Dies sei abgelehnt worden.

Kosten liegen im sechsstelligen Bereich

Vor einer Woche hatte der Bayerische Rundfunk noch kostenlos von der Meisterfeier des FC Bayern München auf dem Marienplatz berichtet. Was dieser Fall für die Zukunft bedeutet, bleibt abzuwarten. Es gebe für niemanden einen automatischen Anspruch, sagte Rummenigge.

Auch der FC Bayern musste laut Stadt München vor einer Woche wie üblich nichts für die traditionelle Veranstaltung zahlen. Wegen der Kurzfristigkeit der nächsten Feier wollte die Stadt nach Angaben eines Sprechers eine Beteiligung des Vereins an den Kosten. Die Kosten für Veranstaltungen wie der am Sonntag liegen im sechsstelligen Bereich.

dpa/RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige