Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA entlässt Generalsekretär Valcke

Korruptionsskandal FIFA entlässt Generalsekretär Valcke

Der bislang suspendierte Jérôme Valcke ist mit sofortiger Wirkung als Generalsekretär des Fußball-Weltverbandes entlassen worden. Das teilte die FIFA am Mittwoch mit. Der Vorwurf: Korruption.

Voriger Artikel
Werder klammert sich an Altstar Pizarro
Nächster Artikel
FIFA verhängt Transfersperrre gegen Real und Atlético

Zürich. Jérôme Valcke ist mit sofortiger Wirkung als Generalsekretär des Fußball-Weltverbandes entlassen worden. Auch das Arbeitsverhältnis mit dem 55-Jährigen sei beendet, teilte die FIFA am Mittwoch in einer Stellungnahme nach einem Beschluss des Dringlichkeitskomitees mit. Dem langjährigen FIFA-Funktionär wird Korruption vorgeworfen. 

Valcke war am 17. September 2015 suspendiert worden. Am 8. Oktober verhängte die Ethikkommission der FIFA eine vorläufige Sperre von 90 Tagen gegen den Franzosen. Die rechtsprechende Kammer der FIFA-Ethikkommission eröffnete dann unter dem Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert am Donnerstag vergangener Woche ein formelles Verfahren gegen Valcke.  Seine Aufgaben übernimmt weiterhin der geschäftsführende Generalsekretär Markus Kattner.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige