Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ernst kehrt mit Erfolg zurück

OSV und HSC erfolgreich Ernst kehrt mit Erfolg zurück

Die hannoverschen Vertreter sind erfolgreich in die neue Saison der Fußball-Landesliga gestartet. Beide gewannen auswärts bei Neulingen – der HSC mit 3:1 beim SC Uchte, der OSV mit 4:2 beim TuS Garbsen.

Voriger Artikel
Viele Bundesligisten noch auf Formsuche
Nächster Artikel
Mertesacker bleibt Vize-Kapitän bei Arsenal

Zurück in Hannover: Fabian Ernst (rechts), Neuzugang beim OSV, lupft den Ball über seine Garbsener Gegenspieler. F

Quelle: Petrow

Hannover. Den höchsten Tageserfolg verbuchte Aufstiegsanwärter Heeßeler SV mit dem 5:1 über den Burgdorfer Rivalen SV Ramlingen/Ehlershausen.

SC Uchte – HSC Hannover 1:3.

Martin Murawski war der Matchwinner für den HSC. Die ersten beiden Treffer (17. und 24. Minute) erzielte er selbst, den dritten durch Felix Krüger (46.) bereitete er vor ,und er hatte zudem noch zahlreiche Möglichkeiten, um noch mehr Tore zu erzielen. „So stark habe ich Martin beim HSC noch nie erlebt. Er war, wenn überhaupt, nur durch Fouls zu stoppen“, sagte sein Trainer Rainer Behrends. Dessen Team strauchelte vor rund 350 Zuschauern nur einmal – als die Gastgeber kurz vor der Halbzeit den Anschluss zum 1:2 durch Fabian Siemann (37.) schossen. „Wichtig war, dass wir nach der Pause direkt nachgelegt haben“, so der Coach. Der hatte allerdings nicht nur Grund zum Jubeln. Schließlich hatte mit Adonis Ruhani (67.) schon wieder einer seiner Spieler eine Gelb-Rote Karte gesehen. Behrends wollte diese mangelnde Disziplin der Vorsaison eigentlich in den Griff bekommen. „Das ist schon ärgerlich, und ich muss dem Spieler eine Mitschuld geben.“ Der war bei seiner Auswechslung nach Ansicht des Schiedsrichters zu langsam vom Platz gegangen. Dennoch überwog beim HSC-Trainer am Ende die Erleichterung über den ersten Sieg im ersten Spiel. „In der vergangenen Saison mussten wir darauf deutlich länger warten.“ stTuS Garbsen – OSV Hannover 2:4. Mit 250 Zuschauern eine blendende Kulisse, ein gutes und spannendes Spiel: Es hätte der perfekte Start für Aufsteiger TuS Garbsen sein können. Aber der völlig neu formierte OSV Hannover war am Ende cleverer und entschied das Spiel durch zwei Treffer in der Nachspielzeit für sich. Justin Fehder (20.) und Maximilian König (63.) hatten die Hausherren jeweils in Führung gebracht. Für den OSV, bei dem die prominenten Neuzugänge Fabian Ernst und Ferhat Bikmaz durchspielten, trafen Bikmaz (33.), Stavros Alexoudis (75.), Umut Yildirim (90.) und Felipe-Marcel Böttcher (90.).

Heeßeler SV – SV Ramlingen/Ehlershausen 5:1

Zweimal haben die Heeßeler in der Saisonvorbereitung gegen den RSE verloren. Doch in den Pflichtspielen läuft es wesentlich besser. Vier Tage nach ihrem Erfolg im Bezirkspokal knöpften sie dem Lokalrivalen nun beim Auftakt in der Meisterschaft auch noch drei Zähler ab. „Wir waren auf den Punkt topfit“, sagte HSV-Coach Niklas Mohs, dessen Mannschaft der erste Tabellenführer in der neuen Spielzeit ist. Ramlingens Trainer Kurt Becker suchte nach dem Derby nach Erklärungen. „Die Aggressivität und Kompaktheit aus den Testspielen sind uns absolut abgegangen“, meinte er. „Ich kann noch nicht sagen, warum das so ist. Auf jeden Fall ist es frustrierend.“ Kesip Caran (4.), Jonas Künne (15.), Christian Brüntjen (31.), Jannis Iwan (74.) und Marius Gogol (82.) waren die Heeßeler Torschützen, Timo Gieseking (25.) traf per Kopf für die Gäste aus Ramlingen/Ehlershausen.

STK Eilvese – TSV Burgdorf 4:3

Kurios verlief der Auftakt des Neustädter Aufsteigers gegen die Burgdorfer. Ein Mähdrescher sorgte für eine sechsminütige Spielunterbrechung beim Stand von 3:2 für Burgdorf. „Ders wirbelte so viel Staub auf, man konnte nichts mehr sehen“, sagte STK-Trainer Jürgen Wagner. Sein Team kam vor 120 Zuschauern besser mit der unfreiwilligen Pause zurecht und konnte die Partie drehen. „Wir haben uns billige Fehler erlaubt, waren zu naiv“, schimpfte TSV-Coach Patrick Werner. Die Tore für seine Elf, die zweimal führte, schossen Nico Eccarius (4./Foulelfmeter), Daniel Bothe (48.) und Hassan Jaber (66.). Für den Gastgeber aus Eilvese trafen Sebastian Stannehl (16.), Hussein Saade (36., 74.) und  Julian Wagner (71.).

TSV Pattensen – VfL Bückeburg 2:2

Gleich zweimal konnten die Platzherren einen Rückstand gegen den Oberliga-Absteiger egalisieren. „Die ersten 20 Minuten haben wir völlig verschlafen. Da waren wir viel zu passiv. Für den Anfang war es ganz wichtig, eine Duftmarke zu setzen und nicht ohne Punkte gestartet zu sein“, sagte Trainer Hanno Kock. Bückeburg dominierte zunächst, eine Hereingabe vom Flügel nutzte Tim Buchwald zum 0:1 (15.). Wie ein Weckruf wirkte der Rückstand auf den TSV, der nun besser in die Partie kam.  Nico Liedtke schaffte mit einem Heber das 1:1 (21.).  Im 2. Durchgang hatte der TSV Spiel und Gegner besser im Griff, geriet nach einer sehenswerten Kombination jedoch erneut in Rückstand – Bastian Könemann verwertete eine Flanke per Direktabnahme aus kurzer Distanz zum 1:2 (60.). Doch Joker Felix Rademacher schaffte drei Minuten vor dem Abpfiff noch den Ausgleich für den TSV.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
28. September 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Jetzt ist es offiziell, erst am 16. Oktober gegen Union Berlin wird Salif Sane wieder für die „Roten“ spielen können. Dann hat der 96-Profi seine Sperre von vier Spielen abgebrummt.

mehr
Anzeige