Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 10° wolkig

Navigation:
Niko Kovac neuer Trainer in Frankfurt

Veh-Nachfolger Niko Kovac neuer Trainer in Frankfurt

Das ging schnell: Niko Kovac ist neuer Trainer von Eintracht Frankfurt. Der 44-Jährige tritt beim Fußball-Bundesligisten die Nachfolge von Armin Veh an, vom dem sich der Verein am Sonntag nach sieben Spielen ohne Sieg getrennt hatte.

Voriger Artikel
Fußball-Kids ermitteln ihre Kreismeister
Nächster Artikel
Schürrle schießt Wolfsburg ins Viertelfinale

Neuer Trainer in Frankfurt: Niko Kovac.

Quelle: dpa

Frankfurt. Kovac erhält bei den Hessen nach Angaben des Clubs vom Dienstag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017, der nur für die erste Liga gültig ist. Die Frankfurter belegen derzeit den Relegationsplatz 16. Als Co-Trainer bringt Kovac seinen Bruder Robert mit. "Es muss das Ziel von Niko Kovac sein, die Kräfte der Mannschaft zu mobilisieren, um den Klassenerhalt zu sichern. Wir sind überzeugt, dass er dies erreichen wird", sagte Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen.

Kovac war zuletzt als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft tätig und führte das Team zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. In der Qualifikation für die EM in diesem Jahr in Frankreich wurde Kovac im September 2015 wegen schwacher Resultate aber entlassen. Seitdem war er ohne Job.

In seiner Zeit als Profi war Kovac 15 Jahre lang in der Bundesliga aktiv. Der Defensivspieler spielte für Hertha BSC, Bayer Leverkusen, den Hamburger SV und Bayern München. Mit den Bayern wurde er 2003 deutscher Meister und Pokalsieger. Seine Karriere ließ er danach bei Red Bull Salzburg in Österreich ausklingen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EM-Vorbereitung: So schön wohnt das DFB-Team

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr EM-Trainingslager in der Schweiz bezogen. Das DFB-Team residiert im luxuriösen 5-Sterne-Hotel Giardino Ascona. Hier sehen sie, wie die Spieler während der EM-Vorbereitung wohnen.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
17. Mai 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Die Zeichen stehen auf Abschied. Leon Andreasen und Christian Schulz werden bei Hannover 96 mit großer Wahrscheinlichkeit keinen neuen Vertrag mehr bekommen. Beide sind 33 Jahre und verletzungsanfällig.

mehr
Anzeige