Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
In Heeßel gewinnt „Jogi“ gegen Italien

HAZ-Fielmann-Fußballschule In Heeßel gewinnt „Jogi“ gegen Italien

Beim zweiten Tag der HAZ-Fielmann-Fußballschule beim Heeßeler SV stand zum Abschluss ein Mini-EM-Turnier an. Dort traf Deutschland auf Italien – und gewann mit 1:0. Ein gutes Omen für das EM-Viertelfinale am Sonnabend? In jedem Fall hatten die 60 Kinder großen Spaß am kicken. 

Voriger Artikel
60 Sportler kicken bei HAZ-Fielmann-Fußballschule
Nächster Artikel
Berlusconi will AC Mailand an Chinesen verkaufen

Da würde auch ein Edeltechniker wie Toni Kroos bestimmt applaudieren: Der neunjährige Nik-Bens demonstriert in der HAZ-Fielmann-Fußballschule den perfekten Seitfallschuss.

Quelle: Lobback

Heeßel . Wer noch ein gutes Omen für das Europameisterschafts-Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft am Sonnabend in Bordeaux gegen Italien sucht, dem kann geholfen werden. Beim zweiten Tag der HAZ-Fielmann-Fußballschule beim Heeßeler SV stand zum Abschluss ein Mini-EM-Turnier an. Dort traf Deutschland ebenfalls auf Italien – und gewann mit 1:0.

Bei den 60 Jungen und Mädchen und ihren Eltern war die Meinung später einhellig: So ein 1:0-Sieg wäre am Sonnabend auch etwas für den „Jogi“. Dass der Mini-Europameister in Heeßel Irland durch einen 4:0-Finalerfolg gegen Belgien wurde, muss da nicht stören.

Bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule in Heeßel haben kleine Sportler ordentlich Gas gegeben und einigen in Sachen Fußball gelernt.

Zur Bildergalerie

Als am Mittwoch Christoph Dippel, Fielmann-Niederlassungsleiter in Burgdorf, nach insgesamt zwölf Stunden Fußballschule in die Runde fragte, wie es den Teilnehmern denn gefallen habe, antworteten diese auf eine unmissverständliche Art und Weise. Sie riefen einfach „weitermachen, weitermachen“. Kann es ein schöneres Lob für das Trainerteam um den Sportlichen Leiter Thomas Joedecke geben?

Rund 15 Trainer gehören seit acht Jahren zum Kreis der HAZ-Fielmann-Fußballschule. Es handelt sich um ein eingespieltes, harmonisches Team, das vor allem darauf achtet, dass die Sechs- bis 13-Jährigen bei allem Ehrgeiz Freude am Spielen und Üben haben. Um dabei zu sein, nehmen Trainer auch mal kleine Handicaps in Kauf wie zum Beispiel Niklas Rohden. Er spielt für den Heeßeler SV und gehört zu den besten Außenstürmern in der Landesliga. Nach einer Schulteroperation muss der Sport- und Religionstudent eine Armschlinge tragen, was ihn nicht davon abhielt, an beiden Tagen das komplette Programm mitzumachen. Die zwei Tage Fußballschule hätten nicht besser in Rohdens Terminplan passen können, denn heute steht in Hildesheim noch eine Knöcheloperation an.

An Tag Zwei der HAZ-Fielmann-Fußballschule in Heeßel wird mal wieder ordentlich gekickt.

Zur Bildergalerie

Als Überraschungsgast gehörte am Mittwoch Katharina Schnoy zum Trainerteam. Die Schülerin stellte sich bei der Mini-EM auch mal aushilfsweise ins Tor, und ihre Mitspieler wussten nicht, dass da eine hinter ihnen stand, die es schon in den Kreis der Nachwuchs-Nationalmannschaft geschafft hat.

Weil es am Mittwoch einen Videodreh für die HAZ gab, fiel die Mittagspause in der Sporthalle ein wenig kürzer aus, aber das war ohnehin kein Problem. So zügig, wie 60 Jungen und Mädchen essen können, um möglichst schnell wieder auf den Platz zu kommen, ist beachtlich.

Vor der Kamera zu jubeln wie ein Torschütze bei der EM erwies sich für die jungen Kicker als leichte Übung. Und das Schöne daran ist: Selbst wenn keine Kamera dabei ist, freuen sich die Sechs- bis 13-Jährigen über ein Tor beim Schusstraining oder wenn ein geübter Trick im vierten Versuch endlich klappt.

Bei einer der Torschussübungen nahm einer der Zehnjährigen am Mittwoch den Portugiesen Cristiano Ronaldo auf die Schippe. Er stellte sich in Westernmanier hin, wie es Ronaldo stets vor der Ausführung eines Freistoßes macht. Oh nein, war der erste Gedanke, jetzt fangen die Jungs in dem Alter auch schon mit diesem Showkram an. Doch nach einem kurzen Blick zum Trainer huschte ein Lächeln auf das Gesicht des Zehnjährigen. „War ein Scherz“, rief er, beendete die Pose und schoss auf wunderbar normale Art den Ball sehenswert aufs Tor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heeßel
54 Feldspieler, sechs Torhüter, sechs Trainer: Bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule macht der Unterricht Spaß.

60 junge Kicker lernen bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule zu kicken wie die ganz Großen. Seit acht Jahren besteht die Schule, die Fußballbegeisterten in den Ferien die Möglichkeit gibt, Spaß am Fußball zu haben, ohne einen Cent bezahlen zu müssen - mit Erfolg.

mehr
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige