Volltextsuche über das Angebot:

23°/ 13° Gewitter

Navigation:
Auch Blatter geht in Berufung

Nach FIFA-Sperre Auch Blatter geht in Berufung

Der ausgeschlossene FIFA-Chef Joseph Blatter wird wie erwartet gegen seine mehrjährige Sperre in Berufung gehen. „Er wird Einspruch einlegen“, sagte dessen Anwalt Richard Cullen am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Budenzauber für das Sportbuzzer Masters
Nächster Artikel
Messi zum fünften Mal Weltfußballer des Jahres

Will die Sperre nicht akzeptieren: Joseph Blatter.

Quelle: dpa

Zürich. Blatter war wie UEFA-Chef Michel Platini von der FIFA-Ethikkommission für jeweils acht Jahre gesperrt worden. Auch Platinis Anwalt Thibaud d’Alès hatte am Wochenende einen Einspruch angekündigt.  

Den beiden Funktionären waren zuvor von der Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes die schriftlichen Begründungen für die Sperren zugestellt worden. Damit ist der formale Weg für einen Einspruch beim Berufungskomitee der FIFA und anschließend beim Internationalen Sportgerichtshof CAS geebnet. Beide Funktionäre hatten angekündigt, alle möglichen Instanzen zu durchlaufen. Blatters Anwälte halten auch einen Gang vor Schweizer Zivilgerichte für möglich. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EM-Vorbereitung: So schön wohnt das DFB-Team

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr EM-Trainingslager in der Schweiz bezogen. Das DFB-Team residiert im luxuriösen 5-Sterne-Hotel Giardino Ascona. Hier sehen sie, wie die Spieler während der EM-Vorbereitung wohnen.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
17. Mai 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Die Zeichen stehen auf Abschied. Leon Andreasen und Christian Schulz werden bei Hannover 96 mit großer Wahrscheinlichkeit keinen neuen Vertrag mehr bekommen. Beide sind 33 Jahre und verletzungsanfällig.

mehr
Anzeige