Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Gomez verlässt Istanbul aus politischen Gründen

Nach Putschversuch Gomez verlässt Istanbul aus politischen Gründen

Nationalstürmer Mario Gomez verlässt den türkischen Meister Besiktas Istanbul. Nach wochenlangen Spekulationen verkündete der EM-Teilnehmer seinen Abschied. Allerdings nicht aus sportlichen Gründen, sondern wegen der politischen Lage.

Voriger Artikel
Die letzten Achtelfinals im Sportbuzzer-Cup
Nächster Artikel
Mario Götze kehrt zu Borussia Dortmund zurück

26-mal jubelte Mario Gomez in der vergangenen Spielzeit für Besiktas Istanbul - der Club wollte ihn halten.

Quelle: dpa

Istanbul. Wegen der aufgeheizten politischen Lage in der Türkei hat Fußball-Nationalspieler Mario Gomez seinen Abschied vom türkischen Meister Besiktas Istanbul beschlossen. Fünf Tage nach dem Putschversuch von Teilen des Militärs veröffentlichte der ehemalige Bundesliga-Profi am Mittwoch eine persönliche Erklärung im Internet. Darin kündigte der EM-Teilnehmer an, in der kommenden Saison nicht mehr für den Spitzenclub spielen zu wollen. "Es war eine schwierige Entscheidung, die mich sehr beschäftigt hat", schrieb Gomez. "Der Grund dafür ist ausschließlich die politische Situation! Weder sportliche noch andere Gründe haben mich dazu bewegt. Einzig und allein die schrecklichen Geschehnisse der letzten Tage", erklärte der 31-Jährige und warb um Verständnis bei den Fans und dem Verein.

Zum Zeitpunkt des Putschversuchs war Gomez im Urlaub und nicht in Istanbul. Der frühere Angreifer des FC Bayern München und vom VfB Stuttgart war im vergangenen Sommer auf Leihbasis mit Kaufoption vom AC Florenz zu Besiktas gewechselt und hatte eine überaus erfolgreiche Saison gespielt. Mit 26 Ligatreffern wurde der Deutsche zum Garanten für die erste Meisterschaft der "Adler" genannten Elf seit 2009. Zuletzt hatte Besiktas erklärt, Gomez halten zu wollen. Wohin er jetzt wechselt und für welchen Verein er künftig spielt, ist noch offen.

"Es war ein überragendes Jahr mit der absoluten Krönung der Meisterschaft. Ich hoffe, dass diese politischen Probleme bald friedlich gelöst werden", schrieb Gomez und betonte: "Dann ist es mein großer Wunsch nochmal für Besiktas zu spielen! Der Verein und das Land sind mir in diesem einen Jahr sehr ans Herz gewachsen." Die Europameisterschaft in Frankreich war für Gomez wegen eines Muskelfaserrisses im rechten hinteren Oberschenkel nach dem Viertelfinale gegen Italien beendet. Bis dahin hatte er zwei Tore erzielt und starke Leistungen gezeigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige