Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mittwoch geht es in die Relegation

Amateurfußball Mittwoch geht es in die Relegation

Für die meisten Fußballclubs aus der Region hat die Sommerpause bereits begonnen, für einige Vereine wird es dagegen noch einmal richtig spannend. Von Mittwoch an ist Relegationszeit, und die soll möglichst unter dem Motto stehen: Das Beste kommt zum Schluss.

Voriger Artikel
Löw streicht Reus, Brandt, Rudy und Bellarabi
Nächster Artikel
Rainer Behrends stellt seine HSC-Meistertruppe vor

Die Egestorfer Marco Schikora (l.) und Jannik Oltrogge wollen auch in der Relegation jubeln. Foto: Zwing

Quelle: Stefan Zwing

Hannover. Wir erklären, für wen noch etwas auf dem Spiel steht und wie Aufstieg oder Klassenerhalt doch noch zu schaffen sind.

Mission Regionalliga: Der Oberligist 1. FC Germania Egestorf/Langreder hat die Chance, sich in der Relegation einen Startplatz in der 4. Liga zu sichern - für den kleinen Club vom Deister wäre das ein riesiger Erfolg. In der Relegationsrunde zur Regionalliga Nord bekommt es Germania mit dem Bremer SV, dem SV Eichede und Altona 93 zu tun - die beiden Besten der Vierergruppe steigen auf.

Los geht es für den Vizemeister der Oberliga Mittwoch (19.30 Uhr) beim Meister der Verbandsliga Bremen. Das zweite Relegationsduell gegen den Meister der Schleswig-Holstein-Liga, den SV Eichede, wird am Sonnabend um 15 Uhr in Rotenburg angepfiffen. Am letzten Spieltag (Dienstag, 7. Juni, 19.30 Uhr) erwarten die Egestorfer den Hamburger Vertreter Altona 93 auf heimischer Anlage. Nach jeder Partie wird vorausschauend ein Elfmeterschießen ausgetragen, das bei Punkt- und Torgleichheit in der Abschlusswertung die Entscheidung bringen kann. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Jungs eine gute Relegation abliefern“, sagt Egestorfs Trainer Jan Zimmermann.

Ziel Bezirksliga: Zwölf Teams spielen in vier Dreiergruppen von heute an die letzten Plätze aus. Die Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte steigen auf. Der Mellendorfer TV tritt zunächst beim TSV Eystrup an. Der SC Hemmingen-Westerfeld fährt zum SV Engern. Borussia Hannover empfängt den MTV Ilten. Anpfiff ist Mittwoch jeweils um 19 Uhr. Die Bezirksliga-13. Fortuna Sachsenross Hannover und VfL Nordstemmen greifen erst am Sonnabend ins Geschehen ein.

Die beiden hannoverschen Clubs gehen die Relegation aus unterschiedlichen Blickwinkeln an. Fortuna will in der Bezirksliga bleiben, die Borussia will unbedingt dorthin aufsteigen. In der Stadt-Kreisliga hatte der Traditionsverein vom Großen Kolonnenweg hinter Meister Stern Misburg den 2. Platz belegt. „Seid dabei, packt Freunde und Verwandte ein, um uns beim Erreichen des Saisonziels zu unterstützen“, heißt es auf der Homepage des SV Borussia im Internet. rja/ni/r

Liveberichte von allen Partien mit hannoverscher Beteiligung finden Sie Mittwoch ab 19 Uhr auf haz-sportbuzzer.de im Internet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige