Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schubert wird Interimscoach bei Gladbach

Nach Favre-Rücktritt Schubert wird Interimscoach bei Gladbach

André Schubert, Coach der U23, wird nach dem Rücktritt von Lucien Favre Interimscoach bei Borussia Mönchengladbach. "Wir sind der Meinung, da ein Stück weit einen Impuls zu geben, einen unverbrauchten Mann an der Linie zu haben", begründete Sportdirektor Max Eberl den Entschluss zwei Tage vor dem Spiel gegen Augsburg.

Voriger Artikel
Favre tritt nach sechs Niederlagen zurück
Nächster Artikel
Lewandowski bricht (fast) alle Rekorde

Wird Interimscoach in Mönchenglach: André Schubert.

Quelle: dpa/Archiv

Der frühere Paderborner Schubert hatte im Sommer das Regionalliga-Team der Borussia übernommen. Er wird unter anderem mit Co-Trainer Frank Geideck die Profis des Tabellenletzten führen. Ein "Zeitfenster" für die Suche eines langfristigen Favre-Nachfolgers hat sich Eberl nach eigenen Angaben nicht gesetzt. "Wir werden nicht in Hektik oder Sorglosigkeit verfallen. Wir wollen versuchen, das Bestmögliche für Gladbach zu tun."

Favre habe bereits vor seinem endgültigen Entschluss am Sonntag und der aktuellen Krise mit fünf Liga-Niederlagen zum Saisonstart mehrfach intern von Rücktritt gesprochen. "Es gab Momente in der Vergangenheit, als wir diese Thematik das ein oder andere Mal so besprochen hatten", berichtete Eberl. Er betonte, dass es bereits am Mittwoch wieder um Punkte gehe. "Wir können uns nicht zu sehr einigeln und dürfen uns nicht in Schockstarre begeben", forderte der sportliche Leiter. "Wir können uns jetzt nicht in den Armen liegen und weinen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige