Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nationalspieler Özil auf Pilgerfahrt in Mekka

Millionen begeistert Nationalspieler Özil auf Pilgerfahrt in Mekka

Kurz vor dem Start ins EM-Trainingslager ist der deutsche Nationalspieler Mesut Özil nach Mekka gereist. Der gläubige Muslim ließ sich in Pilger-Kleidung vor dem zentralen Heiligtum des Islam, der Kaaba, fotografieren – viele Menschen sprechen von einem "starken Statement".

Voriger Artikel
Horrende Forderung: BR streicht Übertragung
Nächster Artikel
Manchester United trennt sich von Trainer van Gaal

Der gläubige Muslim Mesut Özil ließ sich in Pilger-Kleidung vor dem zentralen Heiligtum des Islam, der Kaaba, fotografieren. Millionen Fans reagierten begeistert.

Quelle: Mesut Özil/Facebook

Mekka. Özil veröffentlichte das Foto auf Facebook und Twitter. Es zeigt den deutschen Nationalspieler ganz in Weiß gekleidet mit ernstem Blick vor der würfelförmigen Kaaba im Zentrum der Großen Moschee in Mekka. Versehen ist das Bild mit mehreren Hashtags, darunter HolyCity (Heilige Stadt) und Pray (Beten).

Viele Nutzer sahen darin einen Aufruf zur Toleranz, wie sie in den Kommentaren schrieben. Auf Facebook drückten innerhalb weniger Stunden mehr als 1,6 Millionen Menschen auf "Gefällt mir", "Wow" oder eine andere Emotion. Mehr als 36.000 Mal wurde das Bild kommentiert, 70.000 Mal geteilt. Auf Twitter gefiel das Foto 36.000 Menschen, 47.000 teilten es.

Nutzer-Reaktion: "Sehr gut gemacht, Mezut"

Die "Süddeutsche Zeitung" zitierte eine Nutzerin: Özils Beitrag komme gerade zur richtigen Zeit, schrieb die Politik-Studentin. Viele Menschen würden den Islam mit Terrorismus gleichsetzen. Mit diesem Bild könne der Fußballer viele Menschen erreichen. "Sehr gut gemacht, Mesut".

Der Medien-Branchendienst "Meedia" wertete das Bild ebenfalls als "klares und starkes Statement" des Fußballspielers: "Es ist ihm ein wichtiges Anliegen, dass die ganze Welt sieht, dass er in Mekka war." In Deutschland, wo "die AfD in vielen Umfragen bei um die 10 Prozent liegt", könne es aber sein, dass er nicht nur positive Reaktionen auf das Foto erhalte, mutmaßt "Meedia".

Özil spielt beim englischen Erstligisten FC Arsenal. Er hat mehr als 30 Millionen Fans auf Facebook, auf Twitter folgen ihm mehr als 10,8 Millionen Menschen. Der Fußballer gilt als gläubiger Muslim. 2014 hatten sich der Fastenmonat Ramadan und die Fußball-Weltmeisterschaft überschnitten. Özil hatte damals öffentlich gebeichtet, nicht zu fasten.

27-4: Das ist der endgültige Kader von Fußball-Weltmeister Deutschland für die EM 2016 in Frankreich.

Zur Bildergalerie

dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige