Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Das war der Bundesliga-Auftakt

Neulinge überraschen am ersten Spieltag Das war der Bundesliga-Auftakt

Der SV Darmstadt 98 hat es gegen Hannover 96 bewiesen: Die Bundesliga-Neulinge darf man nicht unterschätzen. Das unterstrich auch der FC Ingolstadt nach dem 1:0-Sieg in Mainz. Der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga in der Zusammenfassung.

Voriger Artikel
Krassester Außenseiter der Bundesligageschichte
Nächster Artikel
Theater um De Bruyne vermiest Wolfsburgs Start

Im Freudentaumel: Der Ingolstädter Trainer Ralph Hasenhüttl (l) jubelt nach dem Abpfiff zusammen mit Konstantin Engel.

Quelle: dpa

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

Hannover.

Thomas Tuchel klatschte seine Spieler hochzufrieden ab, die gesamte Mannschaft ließ sich vor der legendären Südkurve feiern. Borussia Dortmund hat mit seinem neuen Trainer einen furiosen Bundesliga-Start hingelegt und einen spektakulären 4:0 (3:0)-Sieg über Borussia Mönchengladbach gefeiert. Tuchels Team brillierte dabei ähnlich wie in alten, glorreichen Tagen des BVB unter Vorgänger Jürgen Klopp. "Wir haben heute einen super Start in die Saison hingelegt", lobte Kapitän Mats Hummels. Mit sehenswertem Hochgeschwindigkeitsfußball untermauerte der BVB seinen Anspruch, die Top 4 der Liga herausfordern zu wollen. Dank der Treffer von Marco Reus (15.), Pierre-Emerick Aubameyang (21.) und Henrich Mchitarjan (33./50.) vor 81 359 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park reist der BVB zudem mit reichlich Rückenwind zum Playoff-Hinspiel in der Fußball-Europa-League am kommenden Donnerstag beim norwegischen Team Odds BK. "Das war heute für uns auch der richtige Härtetest", meinte Reus: "Heute war die mannschaftliche Leistung einfach bärenstark."

Hertha BSC - FC Augsburg

Die Europa-League-Starter des FC Augsburg haben sich zum Bundesliga-Auftakt eine Pleite eingehandelt. Rund einen Monat vor dem ersten Auftritt der Vereinsgeschichte auf europäischer Bühne unterlagen die Schwaben Hertha BSC am Samstag mit 0:1 (0:0). Trotz des frühen Platzverweises gegen Raúl Bobadilla wäre für das Überraschungsteam der Vorsaison in einer aufregenden Partie allemal ein Punktgewinn drin gewesen. Doch ein Chancenplus und die fußballerische Überlegenheit nützten nichts. Stattdessen reichte den Berlinern, die am Ende ebenfalls nur noch zu zehnt waren, ein Elfmetertor von Salomon Kalou (48. Minute) zum schmeichelhaften Sieg.

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim

Bayer Leverkusen ist mit dem 2:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim eine vielversprechende Generalprobe gelungen. Vier Tage vor dem Königsklassen-Playoff-Hinspiel beim Miroslav-Klose-Club Lazio Rom machten Torjäger Stefan Kießling in der 45. Minute und "Joker" Julian Brandt (71.) den saisonübergreifend siebten Heimsieg nacheinander perfekt. Steven Zuber hatte die Fußballprofis aus dem Kraichgau vor 27.125 Zuschauern in der BayArena nach fünf Minuten in Führung gebracht. Das 2:1 ist für Leverkusen der dritte Saison-Auftakterfolg in Serie. Hoffenheim unterlag beim achten Auftritt unter dem Bayer-Kreuz schon zum siebten Mal.

Werder Bremen - Schalke 04

Schalke 04 ist unter dem neuen Trainer Andre Breitenreiter der erhoffte Traumstart in der Fußball-Bundesliga gelungen. Die neu formierten Gelsenkirchener setzten sich am Samstag klar mit 3:0 (1:0) bei Werder Bremen durch und feierten den ersten Auswärtserfolg im Kalenderjahr 2015. In der kompletten Rückrunde der vorigen Saison hatte S04 unter der Regie des Breitenreiter-Vorgängers Roberto Di Matteo keinen Sieg in fremden Stadien erzielt.

Darmstadt 98 - Hannover 96

Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat einen Auftaktsieg in der Fußball-Bundesliga knapp verpasst, 33 Jahre nach dem letzten Erstliga-Spiel aber eine spektakuläre Rückkehr ins Oberhaus hingelegt. Die "Lilien" kamen am Samstag gegen Hannover 96 zu einem verdienten 2:2 (1:0). Vor 17 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor brachte Marcell Heller die Gastgeber zweimal in Führung (31. und 54. Minute). Der eingewechselte Charlison Benschop (48.) und ein Eigentor von Darmstadts Kapitän Aytac Sulu (62.) sorgten aber doch noch für einen Punktgewinn der Niedersachsen. Hannovers Neuzugang Mevlut Erdinc verschoss in der 58. Minute zudem noch einen Foulelfmeter.

Mainz 05 - Ingolstadt

Der FC Ingolstadt hat einen perfekten Einstand in der Fußball-Bundesliga gefeiert. Der 54. Neuling in der Liga-Geschichte setzte sich am Samstag vor 27 152 Zuschauern beim FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0) durch. Der Österreicher Lukas Hinterseer erzielte in der 66. Minute das Tor des Tages und hat seinen Platz im Geschichtsbuch des Aufsteigers sicher. Der Erfolg der läuferisch und kämpferisch überzeugenden Schanzer war hochverdient. Die Mainzer konnten in keiner Phase an die guten Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen und boten zum Saisonstart eine äußerst enttäuschende Vorstellung.

FC Bayern - Hamburger SV

Titelverteidiger FC Bayern München hat die 53. Bundesliga-Saison mit der programmierten Torgala gegen den wieder einmal gedemütigten Hamburger SV eröffnet. Der deutsche Fußball-Rekordmeister besiegte die 90 Minuten nur auf Schadensbegrenzung bedachten Hanseaten am Freitagabend mit 5:0 (1:0). Vor 75 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielte Abwehrspieler Medhi Benatia in der 27. Minute das erste Saisontor. Nach der Pause legten Torjäger Robert Lewandowski (52.), Thomas Müller (69./72.) mit seinem 13. Bundesliga-Doppelpack und der starke Neuzugang Douglas Costa (87.) in der Partie Angriff gegen Abwehr nach.

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

Kevin De Bruyne und Frankfurts Carlos Zambrano geraten aneinander.

Kevin De Bruyne und Frankfurts Carlos Zambrano geraten aneinander.

Quelle: Peter Steffen

DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg ist erfolgreich in die Bundesliga-Saison gestartet. Der Vizemeister kam am Sonntag zu einem 2:1 (2:1) gegen Eintracht Frankfurt und sicherte sich damit die ersten drei Punkte. Ivan Perisic (13. Minute) und Bas Dost (17.) erzielten die Tore für den VfL. Für Frankfurt konnte vor 29 126 Zuschauern Stefan Reinartz (19.) nur noch verkürzen. Mit offensiven Auftreten und Unkonzentriertheiten in der Defensive sorgten beide Mannschaften für einen unterhaltsamen Nachmittag mit vielen Torchancen.

VfB Stuttgart - 1. FC Köln

Die Stuttgarter Lukas Rupp (l) und Daniel Didavi bedrängen den Kölner Leonardo Bittencourt.

Die Stuttgarter Lukas Rupp (l) und Daniel Didavi bedrängen den Kölner Leonardo Bittencourt.

Quelle: dpa

Das Bundesliga-Debüt von Alexander Zorniger auf der Trainerbank des VfB Stuttgart ist erfolglos verlaufen. Die Schwaben kassierten am Sonntag zum Abschluss des ersten Spieltages der Fußball-Bundesliga ein 1:3 (0:0) gegen den 1. FC Köln. Anthony Modeste per Foulelfmeter (75.), Simon Zoller (77.) und Yuya Osako (90.+2) trafen für die Rheinländer. Daniel Didavi konnte für den VfB per Foulelfmeter nur zwischenzeitlich verkürzen (79.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar zu Hannover 96
Foto: Charlison Benschop war im Spiel von Hannover 96 eine positive Erscheinung.

Es war nicht alles schlecht, was die „Roten“ zum Auftakt gegen Darmstadt ablieferten. Besonders die Reaktion der Mannschaft nach den Rückständen war bemerkenswert und gut. Auf Dauer wird das aber nicht gutgehen. Ein Kommentar von Sportredakteuer Christian Purbs.

mehr
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige