Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Oranje vor dem EM-Aus

Niederlage gegen Kasachstan Oranje vor dem EM-Aus

Ein Sieg und doch verloren: Die Erleichterung der Niederlande über das 2:1 in Kasachstan dauerte nicht lang. Die Türkei siegte in Tschechien. Damit ist die EM 2016 für Oranje weit weg. 

Voriger Artikel
Fair-Play-Liga - überfordert oder überfällig?
Nächster Artikel
Ein schwarzer Tag für Klinsmann
Quelle: dpa

Amsterdam. „O nee!“, jammerte der niederländische TV-Kommentator fassungslos Stunden nach dem 2:1-Sieg von Oranje in Kasachstan. Gerade hatten die Türken in Prag zum 1:0 gegen die Tschechen getroffen. Knapp 30 Minuten später stand ihr 2:0-Sieg fest. „Das war’s dann wohl“, stellten die Fußball-Experten am Samstagabend im Fernseh-Studio fest. Die EM 2016 wird wohl ohne die Niederländer stattfinden. Dabei hatte der Abend so hoffnungsvoll begonnen.

Zum ersten Mal schien sogar das sonst so sorgenvoll zerknitterte Gesicht des niederländischen Nationaltrainers Danny Blind etwas entspannter. „Ich bin zufrieden mit diesem Sieg“, sagte der Bondscoach nach dem 2:1 gegen Kasachstan. „Tschechien hat uns im Stich gelassen“, klagte die Boulevardzeitung De Telegraaf am Sonntag. Doch der WM-Dritte hatte den Abgang selbst verschuldet. Nur vier Siege in der Qualifikation für das Turnier im Sommer in Frankreich - und das in einer Gruppe mit Fußballzwergen wie Lettland, Island und Kasachstan. Trotz des Sieges der Niederlande in Kasachstan, hat sich am Stand der Gruppe A nichts geändert. Island und Tschechien haben sich qualifiziert. Und Oranje steht weiter nur auf Platz vier. Die Türkei braucht am Dienstag gegen Island nur noch einen Punkt, um bei der EM dabei zu sein. Zum ersten Mal seit 2002 wird ein großes Turnier wohl ohne die Niederlande stattfinden. Nur ein Fußball-Wunder kann den WM-Dritten noch retten. Und daran glaubt kaum einer. „Eine EM ohne Oranje? Unvorstellbar, aber wahr“, twitterte der prominente Kommentator Jack van Gelder. Nur wenige klammern sich an den allerletzten Strohhalm. Dazu gehört der niederländische Fußballbund. „Oranje darf weiter hoffen,“ schrieb der KNVB auf seiner Homepage.

Schicksalstag ist der nächste Dienstag: Dann muss Oranje gegen Tschechien gewinnen. Aber die Türkei muss zugleich gegen Island verlieren. Das ist die einzige Chance, um zumindest über die Playoffs noch ein EM-Ticket zu bekommen. Oranje, mit seinen vielen unerfahrenen Spielern, steht vor einer schweren Aufgabe in der Amsterdam Arena. Bayern-Stürmer Arjen Robben fällt weiterhin verletzt aus. Zu allem Überfluss kehrten die Niederlande aus Kasachstan mit zwei verletzten Torhütern zurück. Es könnte auch das letzte Mal sein, dass Danny Blind auf der Trainerbank von Oranje sitzt. Nach dem erzwungenen Abschied von Guus Hiddink nach weniger als nur einem Jahr war das Vertrauen in den früheren Ajax-Spieler schon nicht groß. Angesichts des drohenden EM-Aus wird offen der totale Neuanfang bei Oranje gefordert. Und das gilt auch für die Führung des Königlichen Fußballbundes.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige