Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
"Sie sind ein lustiger Vogel"

Per Mertesacker im Sport-Studio "Sie sind ein lustiger Vogel"

Per Mertesacker und Interviews: Das kann lustig werden. Das weiß das Publikum spätestens seit dem Eistonnen-Interview nach dem WM-Achtelfinalspiel in Brasilien. Im "aktuellen sportstudio" des ZDF hat der gebürtige Pattenser über Transfersummen in England, eine Olympia-Teilnahme und eine Karriere als Kommentator gesprochen.

Voriger Artikel
DeBruyne bringt ManCity noch kein Glück
Nächster Artikel
Studie weist auf Doping im Spitzenfußball hin

Sonnabendabend war Per Mertesacker, Spieler von Arsenal London, zu Gast bei Sven Voss im "aktuellen sportstudio". Das Video dazu macht im Internet Furore.

Mertesacker war entspannt, verlor ein paar kritische Sätze über die Transferpolitik in England, wo für einen Kevin De Bruyne fast 80 Millionen Euro Ablösesumme bezahlt werden: Bei diesen Summen, die da bezahlt würden, "die nicht mehr irgendwo gesund erscheinen", sei es ein Ruhepol in einem gewachsenem Team wie Arsenal zu spielen. Andere Teams würden "gnadenlos einkaufen", um in der Champions League mithalten zu können. "Die Spirale wird noch weiter nach oben gehen. Leider. Ich sehe da noch kein Ende", so Mertesacker.

Nach dem Ende seiner Nationalmannschaftskarriere: Wir blicken auf die bisherigen Stationen von Per Mertesackers Profi-Laufbahn zurück.

Zur Bildergalerie

An eine Rückkehr in das Maracana-Stadion nach Rio de Janeiro glaubt Mertesacker dagegen nicht. Eine Berufung in die Mannschaft, die bei den Olympischen Spielen in Brasilien im nächsten Sommer antritt, sieht er nicht. "Ich glaube, der nimmt mich nicht mit. Der mag mich nicht", sagte er mit Blick auf den Trainer der Mannschaft, Horst Hrubesch. Auch sei der größte Erfolg in Rio nicht zu toppen. Da sei es schwierig, noch einmal zurückzukehren.

Von Kindergarten bis Bolzplatz: Pattensens neuer Ehrenbürger, Fußball-Weltmeister Per Mertesacker, hat der HAZ seine Heimatstadt gezeigt.

Zur Bildergalerie

Seinen Wechsel nach London sieht Mertesacker immer noch positiv. "Wie oft haben sie am Anfang gedacht: Heim nach Pattensen", wollte Moderator Voss wissen. "Nicht ein Mal", antwortete der gebürtige Pattenser sofort. Dafür lobte er den 96-Konditionstrainer Eduard Kowalczuk: "Der wird für mich in die Bresche springen." Mertesacker wird öfter mal für seine angeblich fehlende Schnelligkeit kritisiert, doch seine Werte auf den ersten zehn Metern seien schon immer gut gewesen. Da solle man nur Kowalczuk fragen.

Per Mertesacker hat am Sonnabend unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf Schloss Marienburg geheiratet.

Zur Bildergalerie

Highlight des Interviews im ZDF war ein eingespieltes Video, das Mertesacker und seinen Mannschaftskollegen Laurent Koscielny beim Kommentieren eines Arsenal-Spiels in Englisch zeigt. Beide Spieler haben mächtig Spaß dabei. Voss bekennt, dass seine Redaktion das Video in der Woche "etwa 200-mal angesehen hat" und verabschiedet Mertesacker mit den Worten: "Sie sind ein lustiger Vogel". Die Eistonne ist da längst vergessen.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige