Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Start-Rekord für Bayern, Augsburg im Keller

Fußball-Bundesliga Start-Rekord für Bayern, Augsburg im Keller

Keiner kann die Bayern stoppen. Die Münchner gewinnen auch in Bremen und sichern sich den Liga-Startrekord. Augsburg bleibt nach der Pleite gegen Darmstadt im Tabellenkeller. Schalke jubelt in allerletzter Minute.

Voriger Artikel
Niersbach weist Korruptionsvorwürfe zurück
Nächster Artikel
1,8-Millionen-Zahlung war Sache von Mann zu Mann

Die Bayern jubeln über Thomas Müllers Tor zum 0:1.

Quelle: Carmen Jaspersen/dpa

Berlin.  Gut, besser, FC Bayern München: Auf dem direkten Weg zum 26. Meistertitel hat der amtierende Titelträger den nächsten Rekord in der Fußball-Bundesliga eingefahren. Durch das 1:0 am Samstag bei Werder Bremen ist die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola nun das erste Team der Liga-Historie, das die ersten neun Spiele gewinnen konnte. Nach einem verpatzten Saisonstart kommt der FC Augsburg dagegen nicht in die Spur. Auch beim 0:2 gegen Aufsteiger SV Darmstadt patzt die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl, dem eine Krise droht. Dank eines Dreierpacks von Max Kruse gewinnt der VfL Wolfsburg mit 4:2 gegen die TSG Hoffenheim. Der FC Schalke 04 bejubelt in allerletzter Minute einen 2:1-Sieg gegen Hertha BSC.

SV Werder Bremen - FC Bayern München 0:1 (0:1)

Die Bremer hatten schon vor der Partie mit dem Schlimmsten gerechnet, am Ende wurden sie vom Rekordmeister aber lediglich im Schongang erledigt. Gewohntermaßen hatten die Bayern fast permanent den Ball, aber Werder agierte defensiv extrem kompakt. Erst nach 23 Minuten fand Thomas Müller die erste Lücke und sorgte mit seinem neunten Saisontor für die 1:0-Führung – und gleichzeitig für den Endstand. Werder wurde in der Folge nur einmal gefährlich, Anthony Ujah (68.) scheiterte aus sieben Metern aber am stark reagierenden Manuel Neuer.

FC Schalke 04 - Hertha BSC 2:1 (1:0)

Was war nur mit Vedad Ibisevic los? Nach einer brutalen Grätsche gegen Schalkes Max Meyer war die Partie für den Hertha-Torjäger bereits nach 18 Minuten beendet. Nach der Roten Karte gegen den Bosnier nutzte S04-Kapitän Benedikt Höwedes die Verunsicherung der Gäste wenige Minuten später aus. Bei seinem Startelf-Debüt in der aktuellen Saison köpfte der Weltmeister einen Eckball von Johannes Geis mit Wucht ins Tor. Doch trotz Unterzahl kämpften sich die Berliner zurück. Schalke nutze seine Chancen nicht, Salomon Kalou (73.) bestrafte das mit dem Ausgleichstreffer. Doch dann kam der große Meyer-Auftritt (90.+2): nach toller Vorlage von Leroy Sané vollendete der Youngster zum 2:1-Endstand.

Hamburger SV - Bayer Leverkusen 0:0

Bei seiner Rückkehr ins Tor hat René Adler dem Hamburger SV ein Unentschieden gesichert. Gegen Kyriakos Papadopoulos (24.), Ömer Toprak (28.) und Julian Brandt (41.) rettete der Schlussmann gleich dreimal erstklassig und verhinderte einen klaren Rückstand. Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern dann aber ein wenig spektakuläres Match mit wenigen Chancen für beide Teams. Bayer bleibt durch das Unentschieden wie auch der HSV im Mittelfeld der Tabelle.

FC Augsburg - SV Darmstadt 98 0:2 (0:2)

Trainer Markus Weinzierl schlittert mit dem FC Augsburg allmählich in die Krise. Gegen den Aufsteiger aus Darmstadt wirkte sein Team über weite Strecken taktisch unflexibel und in der Offensive harmlos. Hinzu kamen eklatante Schwächen bei Standardsituationen: schon nach sieben Minuten war Sandro Wagner nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Peter Niemeyer (29.) hämmerte den Ball im Strafraum-Durcheinander nach einem weiteren Eckball zum 2:0 ins Netz. Seit einem Monat hat die Weinzierl-Elf in der Liga nicht mehr gewonnen.

VfL Wolfsburg - TSG Hoffenheim 4:2 (2:1)

Mit einem Dreierpack hat Nationalstürmer Max Kruse den VfL Wolfsburg zum ersten Sieg seit einem Monat geschossen. Gegen die in der Anfangsphase völlig überforderten Hoffenheimer legte der VfL einen Blitzstart hin. Schon nach 43 Sekunden sorgte Kruse nach feiner Vorlage von Julian Draxler für die Führung. Sechs Minuten später legte Draxler auch zum zweiten Treffer auf: Seine gefühlvolle Flanke köpfte Bas Dost zum 2:0 in die Maschen. Doch dann schlug die TSG zurück: Noch vor der Pause gelang Jeremy Toljan (30.) der Anschlusstreffer, Neuzugang Jonathan Schmid (54.) gelang nach dem Seitenwechsel der Ausgleich. In der turbulenten Partie war es dann aber erneut Kruse (62./83.), der seine Mannschaft erlöste.

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 5:1 (1:1)

Borussia Mönchengladbach hat seine Siegesserie fortgesetzt. Das 5:1 (1:1) bei Eintracht Frankfurt am Samstag war bereits der vierte Erfolg im vierten Ligaspiel unter Interimstrainer André Schubert. Die Tore für die Gäste erzielten Raffael (16. Minute/57.), Mahmoud Dahoud (51.) und André Hahn (82./Foulelfmeter/90.). Die Gladbacher verbesserten sich damit vorerst auf den zehnten Tabellenplatz. Die Eintracht, für die nur Alexander Meier (29.) per Strafstoß traf, blieb zum fünften Mal nacheinander sieglos und rutschte auf Rang 13 ab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige