Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
UEFA droht England und Russland mit EM-Ausschluss

Ausschreitungen in Marseille UEFA droht England und Russland mit EM-Ausschluss

Das Exekutiv-Komitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) droht der englischen und russischen Nationalmannschaft nach den Krawallen von Marseille am Samstag mit dem EM-Ausschluss. Diese ungewöhnlich scharfe Drohung gab das Komitee am Sonntag in einer Erklärung nach einer Sitzung in Paris bekannt.

Voriger Artikel
Grüne Jugend fordert: Deutschlandfahnen runter!
Nächster Artikel
Deutschland holt ersten EM-Sieg gegen Ukraine

Nach dem Unentschieden im EM-Spiel von England gegen Russland kam es am Sonnabend zu Ausschreitungen.

Quelle: dpa

Die Warnung der UEFA in Richtung Fußball-Mutterland England und WM-Gastgeber Russland war knallhart: "Das Exekutivkomitee wird unabhängig von der Entscheidung der unabhängigen Disziplinarkommission aufgrund der Vorkommnisse im Stadion nicht davor zurückschrecken, weitere Sanktionen gegen die Football Association FA und den russischen Verband RFS zu verhängen, inklusive der möglichen Disqualifikation ihrer Nationalteams vom Turnier, sollte sich ähnliche Gewalt wiederholen."

Zuvor hatte die Disziplinarkommission ein Ermittlungsverfahren gegen den russischen Verband eingeleitet. Ermittelt wird wegen Aggressionen russischer Zuschauer im Stadion, rassistischen Verhaltens in der Form von Affenlauten und des Abbrennens von Feuerwerkskörpern. Ob und wie der Verband bestraft wird, entscheidet sich am Dienstag (14. Juni).

Unmittelbar nach dem Vorrundenspiel zwischen England und Russland (1:1) war es am Samstagabend zu Jagdszenen gekommen. Gleichzeitig gab die UEFA Probleme bei der Trennung der Fangruppen im Stade Velodrome zu. Die UEFA verschärfte ihre Sicherheitsvorkehrungen für die Spiel.

Vor dem Spiel hatte es am Hafen in Marseille Krawalle gegeben. Insgesamt gab es 35 Verletzte, eine Person schwebt in Lebensgefahr. Die UEFA appellierte an die FA und den RFS, Einfluss auf das Verhalten ihrer Fangruppen zu nehmen. Eine Wiederholung der Gewaltexzesse will sich der europäische Dachverband nicht bieten lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige