Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VW kürzt VfL Wolfsburg derzeit keine Zuwendungen

Laufende Verträge VW kürzt VfL Wolfsburg derzeit keine Zuwendungen

Keine finanziellen Kürzungen plant Volkswagen derzeit beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. VW stehe zu seinem finanziellen Engagement beim VfL, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus höchsten Konzernkreisen.

Voriger Artikel
Magnus Carlsen bleibt Schach-Weltmeister
Nächster Artikel
DFB-Pokal: Vierte Einwechslung ab sofort möglich

Kassiert weiterhin viel Geld von VW im Jahr: Der VfL Wolfsburg.

Quelle: dpa/Symbolbild

Wolfsburg. Demnach liegt das finanzielle Engagement von VW bei seiner hundertprozentigen Tochter derzeit bei jährlich rund 80 bis 90 Millionen Euro. Es gebe laufende Verträge, hieß es.

VW fordert demnach jedoch einen Strategiewechsel beim sportlich kriselnden Tabellen-14. Statt viel Geld in teure Spieler zu stecken, solle der Verein trotz üppiger finanzieller Ausstattung lieber in den Nachwuchs investieren. Es sei fraglich, ob VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs diesen Weg mitmachen wolle, hieß es zudem. Der Anspruch sei weiterhin, dass der VfL unter die ersten Sechs komme.

Allofs hatte zuletzt ein Signal von VW gefordert, mit welchem Budget er künftig planen müsse. Eine Diskussion darüber hatte er selbst mit einem TV-Auftritt entfacht. "Man wird sehen müssen, welche Ziele Volkswagen hat: Fußball am Standort oder Bundesliga-Spitze?", hatte Allofs vor knapp zwei Wochen bei Sport 1 gesagt. In der VW-Führungsetage hatten seine Aussagen für Verwunderung gesorgt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige