Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VfL Osnabrück verpasst letzte Aufstiegschance

Fußball VfL Osnabrück verpasst letzte Aufstiegschance

Nach dem 1:2 in Chemnitz muss Osnabrück seine letzten Träume von der Rückkehr in die 2. Bundesliga begraben. Am letzten Spieltag geht es für die Enochs-Elf nun um die Qualifikation für den DFB-Pokal. 

Voriger Artikel
Wütende VfB-Fans stürmen Platz in Stuttgart
Nächster Artikel
RB Leipzig steigt in die Bundesliga auf

Kein Aufstieg: Der VfL Osnabrück hat die Chance auf den Relegationsplatz verpasst.

Quelle: Archiv

Osnabrück. Der VfL Osnabrück hat den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga endgültig verpasst. Nach dem 1:2 (0:1) beim Chemnitzer FC hat die Mannschaft von Trainer Joseph Enochs auch theoretisch keine Chance mehr auf den dritten Platz. Der VfL fiel auf Rang fünf zurück. Die direkten Aufsteiger Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue stehen in der 3. Liga ebenso fest wie Relegationsteilnehmer Würzburger Kickers.

In Chemnitz glich Tobias Willers (76.) für den VfL den Rückstand durch Daniel Frahn (42.) zunächst aus. "Wir haben alles nach vorne geworfen", sagte Coach Enochs in dem Wissen, dass ein Punkt bei den Sachsen nicht ausgereicht hätte. Das entscheidende Siegtor für die Gastgeber gelang Ville Matti Steinmann (84.) in der Schlussphase.

Im letzten Saisonspiel geht es für die Niedersachsen nun am Sonnabend gegen Fortuna Köln um die Qualifikation für den DFB-Pokal. Dafür muss Osnabrück noch auf Tabellenplatz vier springen. Neben einem Sieg ist dazu ein Ausrutscher des punktgleichen 1. FC Magdeburg im Heimspiel gegen Würzburg notwendig. Im Abstiegskampf zittert Werder Bremen II weiterhin. Trotz des 1:0-Erfolges gegen die Stuttgarter Kickers - Özkan Yildirim (52.) erzielte das Siegtor - blieb der Werder-Nachwuchs auf Platz 18. Im letzten Match müssen die Bremer beim bereits geretteten VfR Aalen antreten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige