Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jürgen Klopp gegen Borussia Dortmund

Kracher in der Europa League Jürgen Klopp gegen Borussia Dortmund

Im Viertelfinale der Europa League trifft Borussia Dortmund ausgerechnet auf den FC Liverpool. Die englische Mannschaft wird von Jürgen Klopp trainiert – dem ehemaligen BVB-Trainer.

Voriger Artikel
VfL Wolfsburg trifft auf Real Madrid
Nächster Artikel
Kruse fliegt aus Nationalelf – und auch beim VfL?

Im Viertelfinale der Europa League trifft Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (l.) auf Dortmund-Trainer Thomas Tuchel.

Quelle: Bernd Thissen/dpa/EPA/PETER POWELL

Nyon. Borussia Dortmund trifft im Viertelfinale der Europa League auf Ex-Trainer Jürgen Klopp. Der Fußball-Bundesligist muss in der Runde der besten Acht gegen den FC Liverpool antreten, wie die Auslosung durch den Dachverband UEFA am Freitag in Nyon ergab. Die Dortmunder haben im Hinspiel am 7. April Heimrecht. Eine Woche später fällt im Rückspiel an der Anfield Road die Entscheidung. Die Halbfinalspiele finden am 28. April und 5. Mai statt, das Finale wird am 18. Mai in Basel angepfiffen.

Das Viertelfinale im Überblick:

  • Braga (POR) gegen Shakhtar Donetsk (UKR)
  • Villarreal (ESP) gegen Sparta Praha (CZE)
  • Athletic (ESP) gegen Sevilla (ESP)
  • Dortmund (GER) gegen Liverpool (ENG)

Nach dem Achtelfinal-Aus von Bayer Leverkusen gegen den FC Villarreal ist der BVB der einzige noch im Wettbewerb verbliebene deutsche Club. Die Dortmunder hatten sich souverän gegen den Premier-League-Zweiten Tottenham Hotspur durchgesetzt. Der FC Liverpool hatte im englischen Duell Manchester United bezwungen.

Klopp hatte dem BVB eigentlich aus dem Weg gehen wollen. "Ich bin doch nicht dumm. Warum sollte ich mir die stärkste Mannschaft im Wettbewerb als Gegner wünschen?", hatte er vor der Auslosung am Freitag gesagt.

dpa/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige