Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Viktor Skripnik bleibt Trainer bei Werder Bremen

Personalentscheidung Viktor Skripnik bleibt Trainer bei Werder Bremen

Werder Bremens neuer Sportdirektor Frank Baumann hat Trainer Viktor Skripnik wie erwartet im Amt bestätigt. Er sei nach Gesprächen zu der Erkenntnis gekommen, "dass Viktor der bestmögliche Trainer für Werder Bremen ist", sagte Baumann bei seiner Vorstellung am Freitag. 

Voriger Artikel
Mourinho neuer Trainer von ManU
Nächster Artikel
Löw will auf die Jugend setzen

Viktor Skripnik bleibt Trainer bei Werder Bremen.

Quelle: dpa

Bremen. Viktor Skripink bleibt Trainer bei Werder Bremen. Frank Baumann, der neue Geschäftsführer Sport, erklärte am Freitag auf einer Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten: "Wir haben uns als Geschäftsführung für ihn entschieden." Er sei der Überzeugung, dass "Skripnik der bestmögliche Trainer für Werder" sei. Baumann kündigte Verhandlungen mit dem zuletzt in der Kritik stehenden Trainer an: "Wir werden mit Skripnik bis Saisonbeginn Gespräche über eine Vertragsverlängerung aufnehmen." Baumann führte weiter aus: "Wir haben in der kritischen Analyse einige Dinge festgestellt, die nicht optimal waren. Wir haben eine klare Erwartungshaltung an Skripnik!" 

dpa/sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige