Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schaaf wieder zu Werder? Baumann sagt nix

Trainersuche Schaaf wieder zu Werder? Baumann sagt nix

Kehrt Thomas Schaaf auf den Trainerposten bei Werder Bremen zurück? Manager Frank Baumann wollte die Gerüchte um den im April bei Hannover 96 entlassenen Coach nicht kommentieren. Vorerst übernimmt U23-Trainer Alexander Nouri die Profi-Mannschaft.

Voriger Artikel
Werder Bremen trennt sich von Trainer Skripnik
Nächster Artikel
SV Wilhelmshaven gewinnt gegen die Fifa

Kehrt Thomas Schaaf als Trainer zu Werder Bremen zurück.

Quelle: dpa/Archiv

Bremen. Werder-Manager Frank Baumann hat sich zu den Gerüchten über eine Rückkehr von Thomas Schaaf zurückhaltend geäußert. "Ich werde definitiv keine Namen kommentieren oder ausschließen", antwortete der Sportchef des Fußball-Bundesligisten am Montag in Bremen auf Fragen zum Ex-Coach: "Deshalb möchte ich auch zu Thomas Schaaf nichts sagen." Gespräche scheint es bisher aber nicht gegeben zu haben, denn Baumann erklärte: "Ich weiß nicht, wie es ihm geht." Schaaf war von 1999 bis 2013 Trainer des SV Werder Bremen. Bei Hannover 96 war Anfang 2016 gescheitert, die "Roten" vor dem Abstieg zu retten und im April freigestellt worden.

14 Jahre war Thomas Schaaf Trainer des SV Werder Bremen: Bilder seiner langen Karriere an der Weser.

Zur Bildergalerie

Baumann sucht nach einem Nachfolger für den am Sonntag beurlaubten Viktor Skripnik. Er räumte dabei auch Interims-Coach Alexander Nouri eine Chance auf dauerhafte Beschäftigung bei den Profis ein. "Im Fußball sollte man nichts ausschließen", sagte der Sportchef. Nouri werde am Mittwoch gegen Mainz auf der Bank sitzen, "wie viele Spiele folgen werden, kann ich nicht sagen".

Der Geschäftsführer erklärte: "Parallel ist es so, dass wir intensiv den Markt der möglichen Kandidaten überblicken und Erkundigungen einholen." Auch derzeit nicht arbeitslose Fußball-Lehrer sind für Werder bei der Trainersuche eine Option. Wenn ein Kandidat "unter Vertrag steht, muss man klären, ob es geht", sagte Baumann: "Ich würde diese Variante nicht ausschließen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr
Anzeige