Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 7° wolkig

Navigation:
Dutt schnuppert mit Werder Bremen Inselluft

Fußball Dutt schnuppert mit Werder Bremen Inselluft

Mit 21 Spielern ist Robin Dutt am Montag in sein erstes Trainingslager als Trainer des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen aufgebrochen. Nicht mit an Bord der Fähre nach Norderney war Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede.

Voriger Artikel
Brasilien entzaubert Spanien
Nächster Artikel
Einstand im falschen Dress

Mit 21 Spielern ist Robin Dutt in sein erstes Trainingslager als Trainer des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen aufgebrochen.

Quelle: dpa (Archiv)

Bremen. Bargfrede hatte sich am Wochenende im Training am Knie verletzt und ist inzwischen zur genaueren Untersuchung nach Augsburg gereist. Dort soll er am Mittwoch operiert werden, erst dann kann eine Diagnose gestellt werden. „Das trübt den bislang sehr guten Eindruck leider ein bisschen“, sagte Dutt während der Fahrt mit der Fähre auf die Nordseeinsel.

Neben den Zugängen Cedrick Makiadi (Freiburg) und Luca Caldirola (Inter Mailand) fehlen auf der Nordsee-Insel auch noch die Nationalspieler. Knapp zehn Profis stoßen somit erst in der kommenden Woche zum zweiten Trainingslager im Zillertal dazu. Unter ihnen ist dann auch Marko Arnautovic, der zusammen mit Eljero Elia zum Ende der vergangenen Saison aus disziplinarischen Gründen suspendiert worden war. Dutt will beiden Profis eine neue Chance geben.

Nach der Verpflichtung von Abwehrspieler Caldirola als Ersatz für den zu Borussia Dortmund gewechselten Sokratis plant Werder laut Dutt nun noch mit „maximal einem neuen Spieler“. Ein Stürmer soll noch kommen. „Damit kann ich leben, selbst wenn er maximal bis zum 31. August kommt“, sagte Dutt.

Laut Medienberichten sind sich die Bremer mit dem finnischen Angreifer Alfred Finnbogason vom SC Heerenveen bereits einig. Allerdings sollen die Clubs noch um die Ablöse pokern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DFB erteilt Freigabe
Foto: Robin Dutt wird neuer Trainer bei Werder Bremen.

Robin Dutt erhält die Freigabe als Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes und wird neuer Trainer beim Bundesligisten Werder Bremen. Der 48-Jährige unterschreibt als Nachfolger von Thomas Schaaf einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016, wie die Hanseaten am Montag mitteilten.

mehr
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EM-Vorbereitung: So schön wohnt das DFB-Team

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr EM-Trainingslager in der Schweiz bezogen. Das DFB-Team residiert im luxuriösen 5-Sterne-Hotel Giardino Ascona. Hier sehen sie, wie die Spieler während der EM-Vorbereitung wohnen.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
17. Mai 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Die Zeichen stehen auf Abschied. Leon Andreasen und Christian Schulz werden bei Hannover 96 mit großer Wahrscheinlichkeit keinen neuen Vertrag mehr bekommen. Beide sind 33 Jahre und verletzungsanfällig.

mehr
Anzeige