Volltextsuche über das Angebot:

22°/ 16° Gewitter

Navigation:
Zweitliga-Spiel findet statt

Trotz Wasserrohrbruch Zweitliga-Spiel findet statt

Das Spiel zwischen dem Karlsruher SC und Eintracht Braunschweig am Samstag in der 2. Fußball-Bundesliga kann trotz eines Wasserrohrbruchs wie geplant ausgetragen werden.

Voriger Artikel
FC Bayern vor Vereinsrekord
Nächster Artikel
Er ist dann mal kurz weg

Kein Wasser in Karlsruhe: Auch das Wildparkstadion ist betroffen.

Quelle: dpa

Karlsruhe . "Das Spiel findet statt", sagte der KSC-Sicherheitsbeauftragte Holger Brandenburger rund eine Stunde vor dem Anpfiff um 13.00 Uhr.

Am Vormittag hatte es im Karlsruher Stadtteil Waldstadt einen Rohrbruch gegeben, das Wildparkstadion war daher zwischenzeitlich von der Wasserversorgung abgeschnitten gewesen. Nach einer Besprechung des Veranstalters mit der Polizei am Mittag wurde die Partie aber freigegeben.

"Es hatte eine Gefährdung durch fehlendes Löschwasser gegeben", sagte der KSC-Präsident Ingo Wellenreuther der Deutschen Presse-Agentur. Die Stadt habe nun jedoch erklärt, dass das Löschwasser sichergestellt sei. Zudem werde ein zusätzliches Löschfahrzeug bereitgestellt. Zuvor war bekannt geworden, dass der Wasserrohrbruch von Fachkräften so weit isoliert werden konnte, dass der Druck im Leitungssystem der Stadt wieder steigen konnte.

Mehrere Stadtteile von Karlsruhe nach Rohrbruch ohne Wasser

Ein Rohrbruch hat die Wasserversorgung in Karlsruhe lahmgelegt. Mehrere Stadtteile mussten am Samstagvormittag ohne Wasser auskommen. Wie viele Haushalte auf dem Trockenen saßen, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Wasserversorgung sei in mehreren Stadtteilen unterbrochen, sagte ein Polizeisprecher am Vormittag. Stadtwerke und Feuerwehr waren im Einsatz. Wie lange der Ausfall dauern könnte, war zunächst unklar. Eine gebrochene Hauptleitung habe eine Straße geflutet, hieß es. Die Einsatzkräfte mussten mehrere Keller leer pumpen. Die Höhe des Schadens war noch unklar. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Diese vier Spieler verpassen die EM

Bundestrainer Joachim Löw hat aus seinem bisher 27 Spieler umfassenden Aufgebot ein Quartett gestrichen: Neben einem Jungstar ist überraschend auch der Dortmunder Marco Reus darunter.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
31. Mai 2016 - Jörg Grußendorf in Allgemein

Die Liste der Neuzugänge ist bisher überschaubar. Den offensiven Mittelfeldspieler Sebastian Maier, Innenverteidiger Floria Hübner und den defensiven Mittelfeldmann Marvin Bakalorz haben die „Roten“ bisher verpflichtet.

mehr
Anzeige