Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Hein entscheidet Derby am Pferdeturm

Hannover Indians gegen ESC Wedemark Hein entscheidet Derby am Pferdeturm

Der ESC Wedemark hat auch das 15. Nachbarschaftsduell mit den Hannover Indians verloren. Am Sonntag gab es in der Eishockey-Oberliga eine 5:4-Niederlage.

Voriger Artikel
Scorpions gelingt Sieg, Indians verlieren
Nächster Artikel
Hannover Indians fegen die Scorpions vom Eis

Und am Ende jubeln immer die Indians: ESC-Keeper Dennis Korff ist geschlagen, Lukas Valasek (l.) freut sich über das 5:4 von Robby Hein (nicht im Bild).

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Kleines Derby? Großes Derby? Egal, Hauptsache Derby! Während die Fans des EC Hannover Indians in den Nachbarschaftsduellen mit den Hannover Scorpions ihre Emotionen stets an der kompletten Mannschaft des Lokalrivalen ausrichten, war vor allem zu Beginn der Partie am Abend gegen den ESC Wedemark Sebastian Lehmann der zur unerwünschten Person auserkorene Spieler. Der ECH-Kapitän der Vorsaison erntete bei jeder Aktion ein gellendes Pfeifkonzert. Am Ende gab es ohnehin nur noch Jubel am Pferdeturm, weil die Indians das Duell in der Eishockey-Oberliga mit 5:4 (3:0, 1:3, 1:1) gewannen.

Die Gastgeber starteten furios. Leon Lilik sowie Brian Gibbons per Doppelpack brachten die Indians vor 2642 Zuschauern schon nach zehn Minuten mit 3:0 in Führung. Doch im Mitteldrittel konnten die Mellendorfer auf 4:3 verkürzen. Und als ausgerechnet Lehmann zum 4:4 ausglich und das Spiel zu kippen schien, sorgte Robby Hein 46 Sekunden später für die erneute ECH-Führung – und damit auch für den Endstand in dieser spannenden und brisanten Partie. Im mittlerweile 15. Duell mit den ?Indians hat der ESC Wedemark damit ausschließlich Niederlagen kassiert. Tore: 1:0 (2:10) Lilik, 2:0 (5:17) Gibbons bei 5-3), 3:0 (10:15) Gibbons bei 5-3), 3:1 (25:32) Berblinger, 4:1 (26:06) Hein, 4:2 (31:45) Adams, 4:3 (32:04) Langmann, 4:4 (51:07) Lehmann bei 5-4, 5:4 (51:53) Hein – Strafminuten: Indians 18, Wedemark 24. 

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover Indians
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr