Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
DEL2-Zug ist für Indians abgefahren

Eishockey DEL2-Zug ist für Indians abgefahren

Am Freitag, 20 Uhr, beginnt für den EC Hannover Indians in der Eishockey-Oberliga die Play-off-Viertelfinalserie gegen die Tölzer Löwen mit einem Auswärtsspiel. Nach dem Nordmeister Herne wartet damit der Südmeister auf die Indians.

Voriger Artikel
Indians treten im Viertelfinale gegen Bad Tölz an
Nächster Artikel
Indians verlieren erneut gegen Tölzer Löwen

Hannover. Doch selbst wenn den Indianern der nächste Coup gelingen sollte - und damit der Einzug ins Halbfinale -, wird die DEL2 zumindest am Ende dieser Saison ein Traum bleiben. „Wenn wir tatsächlich am Ende noch dabei sind, würden wir uns wegen eines Aufstiegs Gedanken machen“, hatte Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky Anfang der Woche gesagt. Doch diese Gedanken können sich die Indianer sparen. „Der Zug ist abgefahren“, sagte gestern Oliver Seeliger, der Oberliga-Ligenleiter beim Deutschen Eishockey-Bund. Die Entscheidung müssten zwar die Verantwortlichen in der DEL2 treffen, „doch meine Erfahrung sagt, dass da nichts zu machen sein dürfte“.

Hausaufgaben nicht erledigt

Bis Mitte Februar hätten die Indians ihre „Hausaufgaben“, wie es Seeliger nennt, machen und einreichen müssen. Doch das sei nicht geschehen. Die Indians verzichteten auf eine Bewerbung für die 2. Liga im deutschen Eishockey, auch die erforderliche Bürgschaft - nach HAZ-Informationen handelt es sich um 25.000 Euro - wurde nicht hinterlegt.

Die Tölzer Löwen haben die Lizenz beantragt, genau wie die Selber Wölfe aus dem Süden und die Nordclubs Moskitos Essen und Füchse Duisburg. Damit können nur vier der acht Viertelfinalisten im Fall der Fälle aufsteigen. Alle anderen Vereine verzichten auf einen Aufstieg oder dürfen nicht aufsteigen wie die Tilburg Trappers aus den Niederlanden. Am Ehrgeiz der Hannover Indians, sportlich so weit wie möglich zu kommen, ändert das freilich nichts.

Nette Shirt-Idee: Von Sonnabend an gibt es bei den Indians ein „Oberliga-Meister-Besieger“-Shirt - eine Anspielung auf den Seriensieg gegen Nordmeister Herner EV. Die erste Auflage ist auf 100 Stück limitiert und im Fanshop am Pferdeturm erhältlich, das Shirt kostet 15 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover Indians
Eishockey: Scorpions unterliegen gegen Herne

Die Hannover Scorpions haben ihre Tabellenführung in der Oberliga nach einem 2:3 gegen den Herner EV abgegeben.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
9. Oktober 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Update: Das lange Warten hat ein Ende. Uns liegen jetzt alle Listen für das „Laufpass“-Ranking vor. Hier findet ihr die beiden letzten Rankings (Nummer 30 und 31). Das fehlende Ranking Nummer 28 haben wir hier nachgetragen.

mehr