Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Hannover Indians sind Derbysieger

Sieg gegen Hannover Scorpions Hannover Indians sind Derbysieger

Die erste wichtige Entscheidung des Abends war schon früh gefallen. Die Hannover Indians sind aktueller Derbysieger, sie gewannen das Nachbarschaftsduell in der Eishockey-Oberliga gegen die Hannover Scorpions klar mit 5:1 (2:0, 1:0, 2:1).

Voriger Artikel
Indians und Scorpions wollen nicht aufsteigen
Nächster Artikel
„Ich bin stolz auf meine Jungs“

Grund zum Jubeln hatte am Sonntagabend nur das Team der Hannover Indians, das sich im Nachbarschaftsduell gegen die Hannover Scorpions deutlich mit 5:1 durchsetzte.

Quelle: Sielski

Hannover. Die andere Entscheidung fiel 370 Kilometer weiter südwestlich in Neuwied, wo der heimische EHC die Tilburg Trappers mit 2:1 bezwang. Damit steht fest, dass die 
Indians in den am Freitag beginnenden Play-offs den EHC Neuwied empfangen, die Scorpions müssen in Tilburg antreten.

Das symbolische Eröffnungsbully nahm am Sonntagabend Herbert Krüger vor, der geistig behinderte Leichtathlet ist im Juni in Hannover bei den Special Olympics im Einsatz. Und kurz danach war sofort Rasanz drin im Derby, das auch Handball-Europameister Kai Häfner auf der Tribüne verfolgte. In der dritten Minute schoss André Gerartz den Puck knapp am von Jimmy Hertel gehüteten Scorpions-Tor vorbei, fast im Gegenzug scheiterte Robin Ringe an ECH-Keeper Boris Ackers. Für die beiden Tore der Gastgeber sorgte mit Gerartz auch der auffälligste Spieler des ersten Drittels. Der zuletzt ohnehin formstarke Stürmer traf jeweils im Überzahlspiel (6. Minute, 15.) – damit nutzten die Indians die einzigen Strafzeiten dieses Spielabschnitts eiskalt aus.

Robby Hein sorgte für die endgültige Entscheidung

Die Scorpions verpassten es ihrerseits, mit einem Mann mehr auf dem Eis zurück ins Spiel zukommen. Das Team von Trainer Len Soccio, mit einem 0:2-Rückstand nach den ersten 20 Minuten noch gut bedient, erhielt zur Mitte des zweiten Drittels mehrere Chancen im Powerplay – davon in einer Phase mehr als 90 Sekunden in doppelter Überzahl. Doch die Indians verteidigten ihren Vorsprung geschickt und mit viel Einsatz.
Als die Scorpions die Partie langsam besser ins Spiel kamen und die Partie gleichwertig gestalten konnten, schlug Gerartz zum dritten Mal zu (38.). Für die endgültige Entscheidung sorgte Robby Hein, der zu Beginn der Woche seinen Vertrag verlängert hat, mit einem Abstauber zum 4:0 (45.). Oliver Duris (48.) legte sogar noch nach. In der 53. Minuten gelang den Scorpions dann ein Tor in Überzahl durch Florian Spelleken – natürlich viel zu spät, um am Pferdeturm noch etwas ausrichten zu können.

Zum Abschluss seiner zweiten Saison in der Oberliga hat der ESC Wedemark seinen Fans noch einen Heimsieg geschenkt. Auch wenn der Klassenerhalt bereits besiegelt war und es gegen den Hamburger SV um nicht mehr viel gegangen ist, konnte das Team von Trainer Dieter Reiss in einem unterhaltsamen Spiel mit dem 5:3 (3:1, 1:2, 1:0) vor 405 Zuschauern bestätigen, dass es in diesem Jahr einen Schritt nach vorn gemacht hat.

Von Stephan Hartung

Die Fakten

Tore: 1:0 (5:51) Gerartz (McGowan, Schütt bei 5-4), 2:0 (14:13) Gerartz (Lehmann, Turnwald bei 5-4), 3:0 (37:59) Gerartz (McGowan, Lehmann), 4:0 (45:08) Hein (Duris, Grass), 5:0 (47:38) Duris (Hein, Kraus), 5:1 (52:41) Spelleken (Hungerecker, Koziol bei 5-4)

Strafminuten: 28/24

Schiedsrichter: Eugen Schmidt

Zuschauer: 4608 (ausverkauft)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover Indians
Empfang der Olympioniken am Flughafen Langenhagen

Strahlende Gesichter am Flughafen Langenhagen: Die Olympioniken Sabrina Hering, Kai Häffner und Ruth Sophia Spelmeyer sind am Dienstagabend in Hannover angekommen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. August 2016 - Norbert Fettback in Allgemein

Spaß schlägt Ehrgeiz Nun ist nicht unbedingt gesagt, dass die Marathonrennen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für einen Laufboom hierzulande sorgen.

mehr