Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover Indians spielen zum Auftakt vor prominentem Tribünengast

Eishockey Hannover Indians spielen zum Auftakt vor prominentem Tribünengast

Der Eishockey-Zweitligist EC Hannover Indians ist am Mittwoch in die Vorbereitung gestartet – unter den Augen von Nationalspieler Andy Reiss, der nur einen Mannschaftskameraden aus der vergangenen Saison wiedersah.

Voriger Artikel
Hannover Indians verlassen das Eis
Nächster Artikel
Hannover Indians fehlt die spielerische Klasse

Zurück auf dem Eis: Indians-Torhüter Peter Holmgren (r.) wehrt einen Angriff ab.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Hannover. Sie hatten es ziemlich eilig. Bereits vier Minuten bevor die Uhr des Eisstadions am Pferdeturm am Mittwoch 17.15 Uhr anzeigte, und damit den offiziellen Trainingsstart des EC Hannover Indians, war die gesamte Mannschaft des Eishockey-Zweitligisten auf dem Eis. Als Trainer Bernhard Kaminski und sein Assistent Peter Willmann kurz darauf aus der Kabine kamen, hatten die 26 Spieler bereits einige Runden gedreht – und damit gleich zum Auftakt auf ungewöhnliche Weise ihre Vorfreude auf die neue Saison demonstriert.

Die herrscht offensichtlich auch bei den Fans. Knapp 200 von ihnen beobachteten am Mittwoch die ersten Schritte des neuen Teams – und sogar ein prominenter Tribünengast wollte sich den Trainingsstart nicht entgehen lassen: Nationalverteidiger Andy Reiss, der beim bereits vor einer Woche in die Vorbereitung gestarteten Erstligisten Hannover Scorpions am Mittwoch seinen ersten freien Tag hatte, schaute mal wieder an alter Wirkungsstätte vorbei und beobachtete die Übungen interessiert von einem Sitzplatz auf der Gegengerade aus.

Trainingsgäste müssen sich an 15 Neuzugänge gewöhnen

Dabei sah Reiss mit Peter Baumgartner einen Mannschaftskameraden aus der vergangenen Saison wieder. Ansonsten dürfte es ihm aber angesichts von 15 weiteren Neuzugängen ähnlich gegangen sein wie den meisten anderen Zuschauern. Selbst regelmäßige Trainingsgäste werden sicherlich noch einige Zeit brauchen, bis sie die Gesichter aller Spieler zielsicher den entsprechenden Namen zuordnen können. Denn für die dritte Saison in der 2. Liga seit dem Aufstieg haben die Indians ihre Mannschaft wieder einmal runderneuert. Und diesmal hoffen die Hannoveraner, speziell bei der Besetzung der Ausländerstellen ein glücklicheres Händchen gehabt zu haben als in den beiden vorausgegangenen Jahren. Wobei der Klub in der komfortablen Lage ist, bislang erst vier der fünf Kontingentstellen vergeben zu haben. So kann Trainer Kaminski im Saisonverlauf noch mit der Verpflichtung eines weiteren ausländischen Profis auf eine mögliche Schwachstelle reagieren.

Training im Hochseilgarten

Doch zunächst einmal wird der Coach alle Hände voll damit zu tun haben, aus der neu zusammengestellten Truppe in den kommenden Wochen eine funktionierende Mannschaft zu machen. Dazu bittet Kaminski die Indians-Profis sogar zwischenzeitlich in ungewohnte Höhen: Einen Tag nach der offiziellen Saisoneröffnungsfeier, die am Freitag (Beginn: 18 Uhr) im Capitol stattfindet, begeben sich die Indians in den Hochseilgarten in der Eilenriede. Und vielleicht hat diese teambildende Maßnahme ja letztlich auch Symbolcharakter: Denn nach Platz 13 als Aufsteiger und Platz 9 in der vergangenen Saison soll es für die Hannoveraner in dieser Spielzeit, die am 23. September mit dem Heimspiel gegen den Nordrivalen REV Bremerhaven beginnt, in der Tabelle noch ein bisschen weiter nach oben gehen.

Testspiele: Indians – Bremerhaven (19.8., 20.30 Uhr), Indians – Esbjerg oder Lauitz (20.8., 17 oder 20 Uhr), Esbjerg – Indians (2.9., 19 Uhr), Odense – Indians (3.9., 15 Uhr), Kassel – Indians (4.9., 16.30 Uhr), Indians – Kassel (9.9., 20 Uhr), Adendorf – Indians (16.9.), 20 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Perfekter Abend
Die Hannover Indians hatten am Freitagabend Grund zum Jubeln.

Die Hannover Indians haben sich am Freitagabend im Heimspiel gegen die Ravensburg Towerstars mit 6:4 durchgesetzt. Mit dem Sieg hat sich das Team in der Tabelle auf Platz 5 vorgeschoben.

mehr
Mehr aus Hannover Indians
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr