Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Rückschlag für die Hannover Indians

Niederlage gegen Crimmitschau Rückschlag für die Hannover Indians

Der EC Hannover Indians hat in der 2. Eishockey-Bundesliga einen Rückschlag im Kampf um die Play-offs erlitten. Die Mannschaft von Trainer Christian Künast unterlag beim unmittelbaren Kontrahenten, den Eispiraten Crimmitschau, mit 2:3 nach Penaltyschießen.

Voriger Artikel
Schwächen der Indians werden bestraft
Nächster Artikel
Max Schmidle lässt die Hannover Indians jubeln

Ryan McDonough (Mitte) und Dirk Jelitto (r.) brachten die Hannover Indians zunächst in Führung.

Quelle: Petrow (Archiv)

Hannover. Im Sahnpark in Crimmitschau erwischten die Indians einen perfekten Start: Innerhalb von zwei Minuten nutzten Ryan McDonough und Dirk Jelitto jeweils Abwehrfehler der Westsachsen und besorgten die 2:0-Führung nach dem 1.Drittel. Im Mitteldrittel benötigten die Gastgeber aber auch nur gut zwei Minuten, um zum Ausgleich zu kommen: Philipp Gunkel und Jeremy Williams überwanden Peter Holmgren im ECH-Tor. Im Abschlussdrittel neutralisierten sich beide Teams lange Zeit zwischen den beiden blauen Linien. Daher musste nach torloser Verlängerung das Penaltyschießen für eine Entscheidung sorgen. Und hier hatte der Gastgeber das bessere Ende für sich.

Tore: 0:1 (16:33) McDonough, 0:2 (18:26) Jelitto, 1:2 (25:16) Gunkel, 2:2 (27:58) Williams, Penalty: Heinisch - Strafminuten: Crimmitschau 8, Hannover 10 - Zuschauer: 1842 - Beste Hannoveraner: Jelitto, McDonugh - Nächstes Spiel: Indians - Ravensburg (Sonntag, 19 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2:5-Niederlage in Landshut

Das war ein Rückschlag im Kampf um einen Play-off-Platz in der 2. Eishockey-Bundesliga: Die Hannover Indians kehrten mit leeren Händen aus Landshut zurück. Bei der 2:5-Niederlage erwiesen sich Unzulänglichkeiten im Unterzahlspiel als Schwachpunkt.

mehr
Mehr aus Hannover Indians
Empfang der Olympioniken am Flughafen Langenhagen

Strahlende Gesichter am Flughafen Langenhagen: Die Olympioniken Sabrina Hering, Kai Häffner und Ruth Sophia Spelmeyer sind am Dienstagabend in Hannover angekommen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. August 2016 - Norbert Fettback in Allgemein

Spaß schlägt Ehrgeiz Nun ist nicht unbedingt gesagt, dass die Marathonrennen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für einen Laufboom hierzulande sorgen.

mehr