Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Scorpions verlieren, Indians fahren Sieg ein

Eishockey-Oberliga Scorpions verlieren, Indians fahren Sieg ein

Die Scorpions verloren ihr letztes Heimspiel in der Eishockey-Oberliga mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:2) gegen den EHC Timmendorfer Strand 06. Die EC Hannover Indians machten dagegen den entscheidenden Schritt, um Platz eins in der Qualifikationsrunde zu sichern.

Voriger Artikel
Soccio am Pferdeturm? Das sorgt für Diskussionen
Nächster Artikel
Großer Playoff-Check: Indians gegen Wedemark

Robin Marek und Torschütze Robin Ringe (Scorpions) jubeln nach dem Tor zum 1:1.

Quelle: Sielski

Hannover. Die Scorpions verloren ihr letztes Heimspiel in der Eishockey-Oberliga mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:2) gegen den EHC Timmendorfer Strand 06. Zur neuen Saison schließen sie sich, wie berichtet, mit dem ESC Wedemark zusammen. Der Name Hannover Scorpions wird zwar bleiben, zum Spielort wird aber Mellendorf. Das deutliche Signal der Fans, die noch minutenlang nach Spielende die aus dem Fußball bekannte Hymne weitersangen: Wir gehen mit!

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Robin Ringe (16.) und Robin Marek (38.) hatten die Gastgeber vor 975 Zuschauern nach dem von Tristan Möbus (9.) erzielten 0:1 in Führung gebracht. Doch Jakub Schejbal (42.) und Maximilian Spöttel (57.) wendeten erneut das Blatt zugunsten der Ostseestädter. Für die Fans kein Problem: Sie feierten auf dem Eis Mannschaft, Trainerteam und Verantwortliche auch noch rund eine halbe Stunde nach Spielende.

Die EC Hannover Indians machten dagegen den entscheidenden Schritt, um Platz eins in der Qualifikationsrunde und damit das Pre-Play-off gegen die Wedemark perfekt zu machen. Ein Abrutschen auf Rang zwei war ohnehin nur noch theoretischer Natur. Der ECH gewann bei den Black Dragons Erfurt mit 2:1 (1:0, 0:0, 1:1). Carsten Gosdeck (4.) und Branislav Pohanka (43.) schossen die Tore, Michal Vazan (41.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Zur Einstimmung auf die bevorstehenden Pre-Play-offs gegen die Hannover Indians sind die ESC Wedemark Scorpions gestern Abend nach zwei Dritteln nah dran gewesen, einen Heimsieg feiern zu können. Doch gegen den Tabellenvierten Moskitos Essen, der in der Meisterrunde der Oberliga noch Aussichten auf den zweiten Tabellenplatz hat, verlor die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss nach einer Zwei-Tore-Führung noch mit 4:7 (2:2, 2:0, 0:5). Die ESC-Führung durch Charlie Adams in der 5. Minute hatten Niklas Hildebrandt und Christoph Ziolkowski wenig später gedreht. Im Schlussdrittel waren nur noch die Essener erfolgreich.

Von Stephan Hartung und Dirk Herrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover Indians
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr