Volltextsuche über das Angebot:

6°/ 3° Regenschauer

Navigation:
Hannover Scorpions
Hannover Scorpions
Derby Scorpions gegen Indians
Einen Disput gab es während des Spiels zwischen Scorpions-Trainer Len Soccio (rechts) und einigen Indians-Fans. Auch die Spieler - hier Sebastian Lehmann (Indians, kl. Bild, li.) und Stefan Goller - gerieten auf dem Eis aneinander.   Fotos: Sielksi (2)

Es ist wieder Derby-Zeit: Freitagabend treffen die Hannover Scorpions und die EC Hannover Indians in der Eishockey-Oberliga erneut aufeinander. Nach der Eskalation am 8. Januar steht die Partie unter besonderer Beobachtung. Aber was war da eigentlich genau los?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Eishockey
Der Favorit jubelt: Die Hannover Scorpions gratulieren Andreas Morczinietz (hinten, Mitte), der im Derby in der Wedemark zum 4:1 für sein Team trifft.

Duell der Oberliga-Nachbarn: Mit einem 10:2 Sieg gegen die ESC-Wedemark kommen die Hannover Scorpions Boden der Play-off-Qualifikation näher. Auch die Indians konnten innerhalb weniger Tage erneut einen Kantersieg feiern.

mehr
Stürmer

Die Hannover Scorpions haben auf die Verletzung von Stürmer Tomáš Mery reagiert und den US-Amerikaner Alex Carpenter verpflichtet, der zuletzt in Polen hinter dem Puck herjagte.

mehr
Pflichtsieg eingefahren
Foto: Phil Hungerecker traf zum 5:2 für die Scorpions.

Die Hannover Scorpions haben in der Eishockey-Oberliga den erwarteten Pflichtsieg eingefahren - wenn auch nur in gemäßigter Höhe. Die Mannschaft von Trainer Len Soccio gewann bei FASS Berlin vor 127 Zuschauern mit 5:2 (0:0, 3:0, 2:2).

mehr
Schadensersatz-Forderung abgelehnt

Die Chefs der beiden großen hannoverschen Eishockey-Clubs, Marco Stichnoth (Scorpions) und David Sulkovsky (Indians), trafen am Donnerstag vor Gericht aufeinander. 16.753 Euro Schadensersatz forderte Sulkovsky, der früher Spieler der Scorpions war. Das Gericht wies die Klage ab. Allerdings brachte eine Zeugenaussage Sport-Mäzen Günter Papenburg in Bedrängnis.

mehr
Nachbarschaftsduell
Dennis Arnold trifft nur die Torlatte von Keeper Lukas Müller.

Den inoffiziellen Titel des hannoverschen Stadtmeisters hatte sich der EC Hannover Indians bereits vor zehn Tagen beim 3:1-Derbysieg gegen die Hannover Scorpions gesichert. Und auch im Heimspiel der Eishockey-Oberliga gegen den ESC Wedemark hatten die Indians in einem knappen Derby mit 5:3 die Nase vorn.

mehr
Eishockey-Oberliga
Tamas Mery gegen Robert Busche.

Die Hannover Scorpions haben ihr Heimspiel in der Eishockey-Oberliga mit 5:1 (0:1, 2:0, 3:0) gegen den EHC Timmendorfer Strand 06 gewonnen. 767 Zuschauer in der Eishalle Langenhagen sahen eine einseitige Partie – die nach 20 Minuten vom Zwischenergebnis her völlig auf den Kopf gestellt war. 

mehr
Scorpions vs. Indians
Indians-Spieler Bradley McGowan (l.) prügelt sich mit Yannik Mund (Scorpions) - typisch für die Freitagpartie.

Nach dem Eishockey-Derby vom vergangenen Freitag haben sich die Wogen noch nicht geglättet. Vonseiten der Indians gab es schwere Vorwürfe in Richtung Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth. Sie bezeichnen Stichnoths Darstellung in der HAZ, er sei während des Derbys „körperlich angegriffen“ worden, als „äußerst fragwürdig und nicht glaubhaft“.

mehr

Das Tippspiel des HAZ-Sportbuzzers geht in eine neue Runde: Beim Bundesliga-Trainer sammeln Sie mit Ihrem Wunschteam an jedem Spieltag Punkte. Auf den Sieger wartet ein Neuwagen.

Denver Broncos gewinnen Super Bowl

Der Außenseiter ist neuer Champion der National Football League NFL. Dank einer starken Defensiv-Leistung gewinnen die Denver Broncos den Super Bowl gegen die Carolina Panthers 24:10. Für Denver ist es der erste Titel seit 1999.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
11. Februar 2016 - Frerk Schenker in Allgemein

Hannovers Triathleten haben in diesen Wochen einen Lauf. Auch beim zweiten „Laufpass“-Rennen waren sie das Maß aller Dinge. Bei den Männern war erneut Sven Kiene (Hannover 96) nicht zu schlagen – 50 Punkte nach zwei Rennen sprechen eine deutliche Sprache.

mehr
Anzeige