Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Eishockey-Trainer mit 49 Jahren gestorben

Nachruf Eishockey-Trainer mit 49 Jahren gestorben

Der frühere Eishockeyprofi und -trainer Anton "Toni" Krinner ist am Donnerstagmorgen im Alter von 49 Jahren an Krebs gestorben. Zuletzt arbeitete er als Trainer bei den Ravensburg Towerstars in der DEL2. Er hinterlässt fünf Kinder. Im April wollte er heiraten. 

Voriger Artikel
Fusion der Scorpions offiziell beschlossen
Nächster Artikel
Scorpions verlieren, Indians fahren Sieg ein

Der Eishockey-Trainer Anton "Toni" Krinner ist tot.

Quelle: Team von Nieden

Hannover. Es ist eine traurige Nachricht für alle Eishockeyfans: Anton „Toni“ Krinner ist tot. Der frühere Eishockeyprofi und -trainer starb am Donnerstagmorgen im Alter von 49 Jahren. Der gebürtige Bad Tölzer litt seit einigen Jahren an einer schweren Krebserkrankung, trotzdem hatte er bis zuletzt bei den Ravensburg Towerstars in der DEL2 als Trainer gearbeitet. In der vergangenen Woche musste Krinner an der Galle operiert werden.

„Der jähe Tod von Toni stimmt die gesamte Ravensburger Eishockeyfamilie sehr, sehr, traurig“, teilten die Towerstars mit. Krinner plante bereits die kommende Spielzeit, suchte nach einer Wohnung in Schwaben und hatte vor, seine Lebensgefährtin im April zu heiraten. Er hinterlässt fünf Kinder.

Von 2007 bis 2010 trainierte Krinner die Grizzlys Wolfsburg unter ihrem damaligen Namen Grizzly Adams und anschließend bis 2012 die Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Bei den Scorpions trat er die Nachfolge von Meistertrainer Hans Zach an. Auch bei den Indians war Krinner kein Unbekannter: Für den ECH hatte er 1995 gespielt.

Krinner war ein Mann der Prinzipien. Und einer, der bei den Fans auch als Spieler sehr beliebt war. Von 1998 an spielte er zwei Jahre im Harz beim Braunlager EHC, und in dieser Zeit kam es schon mal vor, dass er in der Stadiongaststätte Akkordeon spielte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Hannover Scorpions
Eishockey: Scorpions unterliegen gegen Herne

Die Hannover Scorpions haben ihre Tabellenführung in der Oberliga nach einem 2:3 gegen den Herner EV abgegeben.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
9. Oktober 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Update: Das lange Warten hat ein Ende. Uns liegen jetzt alle Listen für das „Laufpass“-Ranking vor. Hier findet ihr die beiden letzten Rankings (Nummer 30 und 31). Das fehlende Ranking Nummer 28 haben wir hier nachgetragen.

mehr